Suchen

OceanStor Dorado Huawei erweitert All-Flash-Produktfamilie

Mit dem OceanStor Dorado3000 V3 bringt Huawei nun ein All-Flash-Array der Einstiegsklasse auf den Markt. Darüber hinaus kündigte der Hersteller Midrange- und High-End-Speicher an, die laut eigener Aussage als branchenweit erste Lösungen die NVMe-Architektur vollständig unterstützen.

Firma zum Thema

Huawei baut das Angebot an OceonStor Dorado All-Flash-Speichersystemen weiter aus.
Huawei baut das Angebot an OceonStor Dorado All-Flash-Speichersystemen weiter aus.
(Bild: Huawei)

Das im Rahmen des Mobile World Congresses 2019 in Barcelona vorgestellte neue OceanStor Dorado3000 V3 All-Flash-Array soll sich aufgrund seiner Performance und des Funktionsumfangs unter anderem für das Zusammenspiel mit Datenbanken sowie den Einsatz in Virtual-Desktop-Infrastructure- (VDI), Virtual-Server-Infrastructure- (VSI) und SAP-HANA-Umgebungen eignen.

Die OceanStor Dorado Midrange- und High-End All-Flash-Speicher seien aufgrund der Unterstützung von NVMe hingegen auf Szenarien ausgelegt, in denen ein hoher Durchsatz zwischen SSDs und dem Hostsystem sowie eine niedrige Latenzzeit gefordert wären. Letztere soll gemäß Huawei bei 0,3 Millisekunden liegen, das sei der derzeit beste von einem Flash-Array erreichte Wert am Markt.

Leistungsstark und flexibel einsetzbar

Das Einstiegssystem OceanStor Dorado3000 V3 arbeitet mit der von Huawei entwickelten FlashLink-Technologie und bietet damit selbst in Spitzenzeiten eine durchgängig gute Leistung. Das multiprotokollfähige All-Flash-Array lässt sich sowohl in Fibre-Channel- als auch Ethernet-Umgebungen einbinden und unterstützt je nach Konfiguration bis zu 32 Gbit/s FC oder 100 GbE.

Zur weiteren Ausstattung zählt ein Baseboard-Management-Chip, der eine einheitliche Verwaltung von CPUs, Speicher und anderen Komponenten ermöglicht und Fehlerbehebungszeiten von zwei Stunden auf weniger als zehn Minuten verkürzen soll.

99,9999 Prozent Verfügbarkeit

Das All-Flash-Array eignet sich gemäß Herstellerangaben aufgrund seiner hohen Zuverlässigkeit für den Einsatz mit geschäftskritischen Anwendungen. Für den stabilen Betrieb der SSDs sorge auf Komponentenebene neben globalem Wear-Leveling ebenso die patentierte hauseigene Anti-Wear-Leveling-Technologien. Dank der integrierten RAID-TP-Technologie könnten zudem drei der schnellen Medien gleichzeitig ausfallen, ohne dass dies den Betrieb beeinträchtige.

Die Gateway-freie Aktiv-Aktiv-Lösung zeichne sich auf der Lösungsebene zudem durch eine Verfügbarkeit von 99,9999 Prozent aus. Darüber hinaus ermögliche die Converged-Data-Management- (CDM) Lösung beim Einsatz in Cloud-Umgebungen Backups und Disaster Recovery (DR) sowie eine minutenschnelle Wiederherstellung von Cloud-Diensten.

Weitere Leistungsmerkmale

Das OceanStor Dorado3000 V3 ist mit Inline-Deduplizierungs- und Kompressionstechnologien ausgestattet. Dies reduziere den Stromverbrauch sowie Kühlbedarf und verringere zudem den Verwaltungs- und Wartungsaufwand. Daraus resultierend ließen sich mit dem Systembetrieb verbundene Kosten um bis zu 65 Prozent senken.

Zu den weiteren Pluspunkten gehöre, dass das Einstiegssystem mit mehr als 300 gängigen Speichergeräten sowie 98 Prozent aller IT-Infrastruktur kompatibel sei. Dadurch ließen sich Upgrades ohne Service-Beeinträchtigungen durchführen.

(ID:45792632)

Über den Autor