Datenrettungsprogramm gestartet

Infinidat will IBM-Storage-Kunden gewinnen

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Infinidat lockt IBM-Kunden zum Umstieg auf die Infinibox.
Infinidat lockt IBM-Kunden zum Umstieg auf die Infinibox. (Bild: Screenshot / Infinidat)

Mit einem Datenrettungsprogramm will der Software-Defined-Storage-Spezialist Infinidat auf die Probleme von Nutzern reagieren, die wegen der Reorganisation des IBM Storage Innovation Centers besorgt sind.

Laut dem Unternehmen gab es eine Vielzahl von Anfragen betroffener Anwender, die sich wegen Entlassungen in IBMs Forschungs- und Entwicklungszentrum in Tel Aviv Sorgen machen. Die Personalkürzungen sind möglicherweise Teil der Pläne, den Support für Speichersysteme wie XIV Gen3 noch dieses Jahr einzustellen. Anwender beklagten laut Infinidat vor allem den wachsenden Druck, von High-End- zu Low-End-Storage wechseln zu müssen.

Infinidat nutzt diese Steilvorlage und bietet eine kostenlose und risikofreie Migration auf das eigene Produkt Infinibox an. „Derzeit sind viele IBM-Storage-Kunden auf der Suche nach einer Exit-Strategie. Infinidat bietet schnellen und zuverlässigen Storage im Petabyte-Bereich zu fairen Kosten“, verspricht Berthold Höflich, Sales Director für Deutschland und Österreich von Infinidat.

Support-Vertrag reicht aus

Im Rahmen des Programms gewährt Infinidat jedem Besitzer eines laufenden Support-Vertrags für A9000/R, XIV oder andere IBM-Speicherlösung eine kostenlose Datenmigration auf die Infinibox. Teil des Infinibox-FLX-Programms sind unter anderem Pay-as-you-go-Abrechnungsmodelle, eine hundertprozentige Verfügbarkeit sowie eine lebenslange kostenlose Aktualisierung der Hardware alle drei Jahre.

Zudem bietet Infinidat für Kunden, die ein Storage-System erwerben wollen, auch ein Capex-Modell mit Capacity-on-Demand an. Dabei können die Anwender je nach Bedarf sofort Kapazität nutzen und müssen erst später dafür bezahlen. Zudem stellt der Anbieter in den meisten Fällen auch Datenmigrationsdienste für Infinibox und Infinibox FLX ohne Aufpreis zur Verfügung.

Synology veröffentlicht Diskstation Manager 6.2.2

Betriebssystem aktualisiert

Synology veröffentlicht Diskstation Manager 6.2.2

04.06.19 - Der NAS-Spezialist Synology hat für sein Betriebssystem Diskstation Manager (DSM) ein Update auf Version 6.2.2 ausgerollt. Es bringt eine Reihe neuer Funktionen und Leistungsverbesserungen mit. lesen

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45983257 / Branchen/Mittelstand/Enterprise)