Wasabi stellt den Speicher, DataCore das System Kalte Daten in die Cloud!

Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Eine neue Kooperation bietet Nutzern von NAS- und Dateisystemen maximale Kostenersparnis bei der Cloud-Nutzung inaktiver Daten. Basis sind die Cloud-Sekundärspeicher von Wasabi in Kombination mit DataCores vFilO-Software.

Firmen zum Thema

Naheliegende Strategie: Die Cloud als Sekundärspeicher entlastet die On-Prem-Primärspeicher.
Naheliegende Strategie: Die Cloud als Sekundärspeicher entlastet die On-Prem-Primärspeicher.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Die automatisierte Übertragung von Daten zur Archivierung in die Cloud durch vFilO sorgt dafür, dass „kalte“, inaktive Daten oder Snapshots mittels Virtualisierung von File- und Objektspeicher in die Cloud verlagert werden. Die dafür nötigen Kapazitäten stellt IT-Discounter Wasabi „zu einem Fünftel des Preises der Konkurrenz“ zur Verfügung. Die Bostoner Preisbrecher kalkulieren für ihren Kurs „80 Prozent weniger als Amazon S3“ und verlangen keine zusätzlichen Gebühren für separate Zugriffskosten.

Unterstützung findet der Ansatz von Wasabi und DataCore bei den Analysten von IDC: „Viele Unternehmen erweitern ihre Speicherbudgets nicht analog zum Datenwachstum. Kostengünstige Sekundärspeicher von Cloud-Anbietern sollen dazu beitragen, diese Herausforderung zu entschärfen, indem sie den Kunden extrem niedrige Tarife und intelligente Tiering-Optionen bieten.“

Unterbrechungsfrei und automatisiert

Durch die Verknüpfung beider Lösungen ließen sich entsprechende Datensätze einfach migrieren, um Platz für „heiße“ Daten in lokalen NAS- oder Filer-Systemen zu schaffen. Teure Datensilos würden damit vermieden.

vFilO-Anwender erhalten mit dem Zugriff auf Wasabi einen skalierbaren Cloud-Objektspeicher als Sekundärspeicher: unterbrechungsfrei, automatisiert und reversibel nutzbar. Zusätzlich bleibt die vertraute Verzeichnisstruktur bestehen.

vFilO fungiert als Virtualisierungsebene über bestehende Dateisysteme hinweg. Damit lassen sich auf der Grundlage von Metadaten einheitliche Richtlinien festlegen. Soll eine Datei verlagert werden, wird sie verschlüsselt und komprimiert, durchläuft eine globale Deduplizierung und wird in den Cloud-Speicher hochgeladen. Die Dateien stehen den Benutzern weiterhin transparent zur Verfügung, sind jederzeit aus der Cloud herunterladbar und dekomprimierbar.

Wasabi bietet zudem eine Datenbeständigkeit des Faktors 11x9s mit redundanten Rechenzentren, eine geringe Latenz beim Zugriff sowie die Option auf unveränderliche Speicherung.

(ID:47021457)