Mobile-Menu

Kingston Technology untersucht Gaming-Anforderungen Mit 16 GB auf den Spielplatz

Von Matthias Breusch

Opulente Rechenleistung hat ihren Preis: Unter 16 Gigabyte RAM laufen im Gaming-Sektor zukünftig lediglich simple Anwendungen problemlos. Eine Untersuchung der Speicher-Fabrikanten Kingston Technology empfiehlt sogar das vorsorgliche Umsatteln auf 32 GB.

Anbieter zum Thema

Kingston hat untersucht, wie viel RAM man in den Rechner packen muss, um unbeschwert in die bunte Gaming-Welt eintauchen zu können.
Kingston hat untersucht, wie viel RAM man in den Rechner packen muss, um unbeschwert in die bunte Gaming-Welt eintauchen zu können.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Die ständig steigenden Systemanforderungen betreffen 2022 sowohl pandemiebedingt verschobene Veröffentlichungen und Upgrades als auch regulär geplante Titel.

Farbenfrohe Maßstäbe

Im Zuge der Recherche hat man sich bei Kingston 51 neue oder aufgewertete Titel angeschaut – darunter das aufwendige Open-World-Adventure „Avatar: Frontiers of Pandora“ oder das farbenprächtige Aufbaustrategiespiel „Two Point Campus“. Grafisch soll unter anderem der Shooter „S.T.A.L.K.E.R. 2“ Maßstäbe setzen; ähnliches gilt für das bereits erschienene „God of War“.

Die RAM-Mindestanforderungen liegen laut Kingston im Schnitt zwar nur bei 8 Gigabyte, empfohlen werden aber zumeist 16 GB, abhängig von den Grafikeinstellungen: „Wer zum Beispiel ,God of War‘ in 4K bei 60 Frames pro Sekunde spielen möchte, benötigt die 16 GB Arbeitsspeicher auf alle Fälle.“

Die Zukunft heißt Streaming

Außerdem erfordern die neuen Spiele durchschnittlich 40 GB Speicherplatz. Während das Action-Rollenspiel „Atomic Heart“ eher niedliche 22 GB belegt, wird auf vielen anderen Spielplätzen geklotzt. „God of War“ beansprucht 70 GB, „S.T.A.L.K.E.R. 2“ ebenso wie „Elden Ring“ sogar satte 150 GB. Sicher kein Problem für die gängige Ausstattung von Gaming-PCs.

Mittelfristig erwartet Kingston dennoch die Verlagerung der Szene in Richtung Cloud-Gaming. Wer nicht ununterbrochen zu Hause seinen Equipmentpark nachrüsten möchte, wird dann auf Streaming-Ebene in seine Spielwelten eintauchen können. Voraussetzung: eine stabile Datenleitung zum Rechenzentrum …

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47964456)