Suchen

Navi zeigt Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Fahrstufe und Akkuinfos an Mit dem E-Bike-Navi Teasi volt wissen, ob man ankommt

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Heidi Schuster / Heidemarie Schuster

E-Bike-fahrer haben oft das Problem, dass sie nicht genau wissen, wie lange ihr Akku noch hält und ob sie mit der Kapazität das Wunschziel auch wirklich erreichen. Das Navigationssystem „Teasi volt“ von A-rival soll dabei Abhilfe schaffen.

Firmen zum Thema

Das Navigationssystem Teasi volt wurde speziell für E-Bikes entwickelt.
Das Navigationssystem Teasi volt wurde speziell für E-Bikes entwickelt.
(Bild: A-rival)

A-rival bringt ein Navigationssystem speziell für E-Bikes auf den Markt. Bei der Streckenplanung und -überwachung werden also mit dem Navi „Teasi volt“ stets die Akkukapazität, Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Fahrstufe und der momentane Stromverbrauch berücksichtigt. Diese Daten sind außerdem mit optional zuschaltbaren, handelsüblichen Sensoren – zum Beispiel einem Herzfrequenzmesser – kombinierbar, die dann entsprechende Änderungen der Einstellungen und Unterstützungsstufen bewirken können.

Während der E-Bike-Fahrer bislang anhand der Anzeige am Lenker relativ ungenau darüber informiert wurde, ob und wie lange er seine Tour noch fortsetzen kann, liefert das Navigationssystem Teasi volt laut Hersteller konkrete Antworten und Vorschläge. Durch die Verbindung mit der Steuerung des Elektrorades ist der Radcomputer in der Lage, den Momentanverbrauch und jeweilige Reichweiten in seine Routenplanung einzubeziehen.

„Tankanzeige“ für das E-Bike

So wertet er beispielsweise Geschwindigkeit, Steigungswinkel, Trittfrequenz und Geländetopografie in Verbindung mit der gewählten Fahrstufe aus und gibt im Hinblick auf die noch verbleibenden Akkuleistung des E-Bikes die Empfehlung, den Gang und/oder die Fahrstufe entsprechend zu wechseln. Gegebenenfalls sollen so Steigungen vermieden, Strecken abgekürzt oder bestimmte Touren erst gar nicht empfohlen werden, wenn die verbleibende Akkukapazität es nicht zulässt.

Dank dem integriertem Bluetooth lässt sich unter anderem ein Sensor für die Erfassung und Auswertung von Herzfrequenzen anschließen. Bei einer Überschreitung des individuell definierbaren Maximalwertes ertönt ein Alarmsignal und die Unterstützungsstufe des E-Bikes sowie die eingelegte Gangstufe können automatisiert angepasst werden.

Innere Werte

Teasi volt ist mit einem 3,5 Zoll großen Display ausgestattet und lässt sich laut A-rival intuitiv bedienen. Basierend auf Open-Street-Maps kann sein Nutzer auf Kartenmaterial zu den Ländern Zentraleuropas zugreifen und kostenfrei weitere Karten ergänzen.

Das Fahrrad-Navi ist außerdem mit einem SiRF-Atlas-V-Dual-Core-Prozessor, vier GigabyteFlash-Speicher sowie einer Speichererweiterungsmöglichkeit über einen Mirco-SD-Karten-Einschub ausgestattet.

Teasi volt soll dem Handel für die Fahrradsaison 2014 zur Verfügung stehen. Erster Schnittstellen-Kooperationspartner ist die JD Gruppe mit der Marke TranzX. Weitere sind laut A-rival in Planung. □

(ID:42287154)