DATA Storage & Analytics Technology Conference 2019

„Mitarbeiter so früh wie möglich einbinden“

| Redakteur: Nico Litzel

Franz Weghofer, Smart Factory – Projektleiter, Magna Steyr
Franz Weghofer, Smart Factory – Projektleiter, Magna Steyr (Bild: Magna Steyr)

Franz Weghofer ist Technischer Projektleiter Smart Factory beim österreichischen Fahrzeug-Auftragsfertiger Magna Steyr. Auf der „DATA Storage & Analytics Technology Conference 2019“ wird Weghofer die Keynote „Chancen und Wege zur Erhöhung der Produktivität durch Datensammlung und -analyse“ halten.

BigData-Insider: Produktionsabläufe zu automatisieren und zu digitalisieren, verspricht flexible, individualisierbare und gleichzeitig wirtschaftlich effiziente Fertigungsmöglichkeiten. Schlagworte sind die Industrie 4.0 und die Smart Factory. Was in der Theorie gut klingt, kann in der Praxis zu Problemen führen. Welche technischen und organisatorischen Herausforderungen können auftreten?

Weghofer: Eine organisatorische Herausforderung ist sicherlich, die Mitarbeiter so früh wie möglich einzubinden, um eine eventuell vorhandene Grundskepsis durch die gemeinsame Vorbereitung und Umsetzung von Use Cases auszuräumen. Das Smart Factory Team soll quer denken – interdisziplinäre Kreativität ist erwünscht.

Die technischen Herausforderungen liegen darin, den holistischen Ansatz der Smart Factory über die gesamten Wertschöpfungsprozesse zu realisieren, um eine perfekte Umgebung für die erforderlichen agilen Geschäftsmodelle der Zukunft zu schaffen.

Welche besonderen Herausforderungen gibt es im Automotive-Umfeld?

Weghofer: Die Smart Factory ist eines der zentralen Innovationsthemen bei Magna Steyr. Durch die digitale Vernetzung verschiedener Unternehmensbereiche und den Einsatz von „intelligenten“ Anlagen und Systemen kann das Unternehmen die Effizienz und Produktivität steigern und gleichzeitig schneller, präziser und flexibler auf individuelle Anforderungen seiner Kunden reagieren. Die absehbaren Trends in der Automobilindustrie erfordern für die zunehmende Variantenvielfalt eine agile und wandlungsfähige Fabrik, um diese Komplexität beherrschen zu können.

Ergänzendes zum Thema
 
Infos & Anmeldung „DATA Storage & Analytics Technology Conference 2019“

Worauf werden Sie in Ihrem Vortrag den Schwerpunkt setzen?

Weghofer: Ich werde über die Chancen und Wege zur Erhöhung der Produktivität durch Datensammlung und -analyse sprechen: Von der erforderlichen Transparenz über den gesamten Fertigungsprozess sowie der Notwendigkeit, handlungsfähigen Wissen aus Daten bzw. Methoden zu generieren. Beispiele und Use Cases, in denen bei Magna Steyr innovative Smart-Factory-Lösungen zum Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit zum Einsatz kommen, werden ebenfalls ein Schwerpunkt im Vortrag sein.

„Mitarbeiter so früh wie möglich einbinden“ DATA Conference 2019

Mehr Infos zur DATA STORAGE & ANALYTICS Technology Conference 2019

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45825161 / Daten)