Suchen

iLayer Tape Libraries für Langzeitarchivierung und Disaster Recovery Quantum nimmt Bandbibliotheken Scalar i40 und i80 ins Programm

Redakteur: Nico Litzel

Quantum erweitert die Scalar-iLayer-Produktfamilie um die beiden im Einstiegsbereich angesiedelten Tape Libraries Scalar i40 und i80. Beide Bandbibliotheken sind mit Quantums iLayer-Software ausgestattet, die die Integrität von Bandlaufwerken und Medien aktiv überwacht und den Managementaufwand deutlich reduziert.

Firmen zum Thema

Die Bandbibliothek Scalar i40 wächst mit den steigenden Datenmengen mit, indem sie durch eine Capacity-on-Demand-Softwarelizenz von 25 auf bis zu 40 Slots skaliert werden kann.
Die Bandbibliothek Scalar i40 wächst mit den steigenden Datenmengen mit, indem sie durch eine Capacity-on-Demand-Softwarelizenz von 25 auf bis zu 40 Slots skaliert werden kann.
( Archiv: Vogel Business Media )

Quantum ergänzt die iLayer-Produktfamilie, die bisher aus den Modellen Scalar i500 und i2000 bestand, um zwei Modelle mit Fibre-Channel- und Serial-Attached-SCSI-Schnittstellen für kleine und mittelständische Unternehmen sowie verteilte Rechenzentren. Das Einsteigermodell Scalar i40, das drei Höheneinheiten im Rack einnimmt, wächst mit den steigenden Datenmengen mit, indem es durch eine sogenannte Capacity-on-Demand-Softwarelizenz (COD) von 25 auf bis zu 40 Slots skaliert werden kann. Mit COD können Unternehmen den Speicherplatz somit bei Bedarf um bis zu 60 Prozent erhöhen, ohne die Library physisch ausbauen zu müssen.

Die Bandbibliothek Scalar i80 (sechs Höheneinheiten) lässt sich mit COD analog von 50 auf bis zu 80 Slots erweitern. Mit bis zu fünf Import-/Export-Slots im Modell i40 und bis zu zehn Slots im Modell i80 können die Libraries zudem einfach Be- und Entladen werden, verspricht Quantum. Für Datensicherheit – auch wenn die Medien außerhäusig gelagert werden – sorgt darüber hinaus eine AES-Verschlüsselung mit 256 Bit.

iLayer Software senkt den Verwaltungsaufwand

Die Scalar iLayer Software ist bei den über 30.000 bisher verkauften Tape Libraries des Herstellers im Einsatz. Die Software kann den zeitlichen Aufwand für die Verwaltung von Bandbibliotheken Quantum zufolge um über 50 Prozent reduzieren. Anwender profitieren von aktiven Diagnosen: Die Software überwacht sowohl die Tape Librarys als auch die Bandmedien und versendet bei Problemen leicht verständliche Meldungen mit spezifischen Gegenmaßnahmen an die IT-Abteilung.

Die Scalar i40 Tape Library ist ab sofort verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei 6.000 Euro. Das Modell i80 soll im ersten Quartal 2010 zu einem Preis von 7.600 Euro auf den Markt kommen.

(ID:2042271)