Bitmicro kündigt SSD-Modelle mit hohen Datentransferraten an Schnell, schneller, Fibre-Channel-SSD

Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Der Solid-State-Spezialist Bitmicro hat die E-Disk-Altima-Serie angekündigt. Die 3,5-Zoll-Festspeicher sind mit verschiedenen Anschlüssen und mit bis zu 1,6 Terabyte Kapazität erhältlich. Herausragend sind die Geschwindigkeitsangaben des Herstellers: Das FC-Modell soll bis zu 800 Megabyte pro Sekunde im Vollduplex-Transfer erreichen.

Altima-SSDs von Bitmicro sollen hohe Datentransferrate von bis zu 800 Megabyte pro Sekunde erreichen.
Altima-SSDs von Bitmicro sollen hohe Datentransferrate von bis zu 800 Megabyte pro Sekunde erreichen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Flash-Spezialist Bitmicro hat eine neue Generation seiner Solid State Disks (SSD) angekündigt. Unter dem Namen „Altima“ sollen gegen Ende des Jahres 3,5-Zoll-Speicher mit bis zu 640 Gigabyte auf einer Bauhöhe ausgeliefert werden. Ist die Höhe irrelevant, sind auch Modelle mit bis zu 1,6 Terabyte erhältlich.

Als Anschlussvarianten sind alle gängigen Schnittstellen von ATA-133 bis 4-Gigabit-Fibre-Channel geplant. Das Herausragende sind die Herstellerangaben zur Transfergeschwindigkeit: Das Spitzenmodell mit Vier-Gigabit-Fibre-Channel-Dualport soll auf eine Übertragungsrate von bis zu 800 Megabyte pro Sekunde kommen. Das Modell mit SAS-Anschluss erreicht laut Hersteller 300 Megabyte pro Sekunde. Beide Modelle erzielen 55.000 IOPS (Inputs/Outputs per second).

Flotte Festspeicher

Die durchschnittliche Transferrate gibt Bitmicro für die beiden Modelle mit 230 Megabyte pro Sekunde an. Das U320-SCSI-Gerät schafft einen Spitzenwert von 320 Megabyte pro Sekunde und kontinuierliche 230 Megabyte pro Sekunde. Die Zugriffsgeschwindigkeit soll zwischen 30 und 100 Mikrosekunden liegen – unter welchen Bedingungen der Hersteller gemessen hat oder aufgrund welcher Technik diese Werte erreicht werden, gibt er allerdings nicht an.

Die Altima-Familie besteht aus reinen Festspeichern ohne bewegten Teilen. Daraus resultieren eine Schockfestigkeit von 1.500 G im Betrieb, eine Mean Time Between Failures (MTBF) von zwei Millionen Stunden und ein Einsatzbereich von -40 bis 85 °C. Zudem arbeiten die Speicher noch in einer Höhe von maximal 120.000 Fuß (rund 37 Kilometer). Die Laufwerke sollen ohne Treibereinsatz lauf- und bootfähig sein. Zu den Preisen macht der Hersteller derzeit noch keine Angaben.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2010674)