Flashstation FS3400 und Rackstation RS820 Synology stellt neue NAS-Systeme für Unternehmen vor

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Der NAS-Spezialist Synology erweitert sein Portfolio um das High-End-Modell Flashstation FS3400 sowie Rackstations der RS820-Serie. Sie sind für den skalierbaren Einsatz im Unternehmensumfeld konzipiert.

Firma zum Thema

Die neuen NAS-Systeme von Synology: FS3400 (oben) und RS820+ (unten).
Die neuen NAS-Systeme von Synology: FS3400 (oben) und RS820+ (unten).
(Bild: Synology)

Die Flashstation FS3400 basiert auf einem Intel Xeon D-1541 mit bis zu 2,7 Gigahertz Taktfrequenz, acht Rechenkernen und AES-NI-Unterstützung. Als Hauptspeicher sind 16 Gigabyte DDR4-ECC-RDIMM-RAM an Bord, der sich bei Bedarf auf bis zu 128 Gigabyte erweitern lässt. Laut Synology sind damit bis zu 137.000 4K Random Write IOPS in einer aggregierten 10-GbE-Umgebung möglich.

Die 24 Einschübe auf zwei Höheneinheiten im Rack lassen sich entweder mit 2,5-Zoll-SAS-SSDs und -HDDs oder 2,5-Zoll-SATA-SSDs bestücken. Über Erweiterungsgehäuse ist ein Ausbau auf bis zu 72 Laufwerke möglich. Der Austausch im laufenden Betrieb („Hot Swap“) ist möglich. An Netzwerkschnittstellen sind zwei 10-GbE-LAN-Ports sowie vier Gigabit-Anschlüsse an Bord. Per PCIe-Erweiterungskarte sind auch 25- und 40-GbE-Netzwerke möglich. Failover und Link-Aggregation werden unterstützt.

Angaben zum Preis und zur Verfügbarkeit machte Synology nicht, erste Händler listen das System aber derzeit für rund 6.800 Euro.

Erschwingliche Speichersysteme

Bei den NAS-Systemen der RS820-Serie setzt Synology dagegen auf Intels Atom C3538 mit vier Kernen und 2,1 Gigahertz Taktfrequenz. Die CPU unterstützt ebenfalls Hardware-Verschlüsselung nach AES-NI. Als Hauptspeicher verbaut Synology 2 Gigabyte Non-ECC DDR4-RAM onboard, der sich über einen Erweiterungs-Slot auf bis zu 18 Gigabyte ausbauen lässt.

Das NAS belegt eine Höheneinheit im Rack und bietet Platz für vier 3,5-Zoll-SATA-Festplatten oder -SSDs. Über ein Expansionsgehäuse ist der Ausbau auf acht Laufwerke möglich. Hot Swap wird unterstützt. Anschluss findet das System über vier Gigabit-LAN-Ports. Über einen PCIe-Slot ist auch der Einsatz einer 10-GbE-LAN-Karte möglich.

Synology bietet die Rackstation RS820+ für 859 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer ab sofort an. Mit der Rackstation RS820RP ist auch eine Variante mit redundantem Netzteil für 1.094 Euro erhältlich.

(ID:46199215)