Flashstation FS3400 und Rackstation RS820

Synology stellt neue NAS-Systeme für Unternehmen vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Die neuen NAS-Systeme von Synology: FS3400 (oben) und RS820+ (unten).
Die neuen NAS-Systeme von Synology: FS3400 (oben) und RS820+ (unten). (Bild: Synology)

Der NAS-Spezialist Synology erweitert sein Portfolio um das High-End-Modell Flashstation FS3400 sowie Rackstations der RS820-Serie. Sie sind für den skalierbaren Einsatz im Unternehmensumfeld konzipiert.

Die Flashstation FS3400 basiert auf einem Intel Xeon D-1541 mit bis zu 2,7 Gigahertz Taktfrequenz, acht Rechenkernen und AES-NI-Unterstützung. Als Hauptspeicher sind 16 Gigabyte DDR4-ECC-RDIMM-RAM an Bord, der sich bei Bedarf auf bis zu 128 Gigabyte erweitern lässt. Laut Synology sind damit bis zu 137.000 4K Random Write IOPS in einer aggregierten 10-GbE-Umgebung möglich.

Die 24 Einschübe auf zwei Höheneinheiten im Rack lassen sich entweder mit 2,5-Zoll-SAS-SSDs und -HDDs oder 2,5-Zoll-SATA-SSDs bestücken. Über Erweiterungsgehäuse ist ein Ausbau auf bis zu 72 Laufwerke möglich. Der Austausch im laufenden Betrieb („Hot Swap“) ist möglich. An Netzwerkschnittstellen sind zwei 10-GbE-LAN-Ports sowie vier Gigabit-Anschlüsse an Bord. Per PCIe-Erweiterungskarte sind auch 25- und 40-GbE-Netzwerke möglich. Failover und Link-Aggregation werden unterstützt.

Angaben zum Preis und zur Verfügbarkeit machte Synology nicht, erste Händler listen das System aber derzeit für rund 6.800 Euro.

Erschwingliche Speichersysteme

Bei den NAS-Systemen der RS820-Serie setzt Synology dagegen auf Intels Atom C3538 mit vier Kernen und 2,1 Gigahertz Taktfrequenz. Die CPU unterstützt ebenfalls Hardware-Verschlüsselung nach AES-NI. Als Hauptspeicher verbaut Synology 2 Gigabyte Non-ECC DDR4-RAM onboard, der sich über einen Erweiterungs-Slot auf bis zu 18 Gigabyte ausbauen lässt.

Das NAS belegt eine Höheneinheit im Rack und bietet Platz für vier 3,5-Zoll-SATA-Festplatten oder -SSDs. Über ein Expansionsgehäuse ist der Ausbau auf acht Laufwerke möglich. Hot Swap wird unterstützt. Anschluss findet das System über vier Gigabit-LAN-Ports. Über einen PCIe-Slot ist auch der Einsatz einer 10-GbE-LAN-Karte möglich.

Synology bietet die Rackstation RS820+ für 859 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer ab sofort an. Mit der Rackstation RS820RP ist auch eine Variante mit redundantem Netzteil für 1.094 Euro erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46199215 / Speichersysteme)