Suchen

IBM und Sun kündigen Bandlaufwerke mit einem Terabyte an Tape Drives Storagetek T10000B und System Storage TS1130 für Großunternehmen

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit dem Storagetek T10000B Tape Drive will Sun das erste Bandlaufwerk mit einer Kapazität von einem Terabyte auf den Markt bringen. IBM zieht nach und will den Mitbewerber mit besseren Leistungsdaten ausstechen: Das TS1130 soll Datentransfers mit 160 Megabyte pro Sekunde schaffen.

Firmen zum Thema

Bieten beide ein Terabyte pro Tape: Sun Storagetek T10000B und IBM TS1130.
Bieten beide ein Terabyte pro Tape: Sun Storagetek T10000B und IBM TS1130.
( Archiv: Vogel Business Media )

Noch diesen Monat will Sun ein Bandlaufwerk auf den Markt bringen, das pro Cartridge ein unkomprimiertes Terabyte unterbringt. Das T10000B Tape Drive kann Daten verschlüsselt speichern. So abgelegte Informationen sollen 30 Jahre auf den Datenträgern erhalten bleiben.

Das Laufwerk kann mit schon vorhandenen T10000-Medien umgehen und wird per FICON oder Fibre Channel angesteuert. Die Datentransferrate beziffert Sun mit 120 Megabyte pro Sekunde.

Das geht schneller, sagt IBM und kontert mit einem vergleichbaren Bandlaufwerk. Das TS1130 wird zwar erst ab September auf den Markt kommen, soll aber 160 Megabyte pro Sekunde schaffen.

Auch das IBM-Laufwerk unterstützt schon vorhandene Medien und nutzt wiederbeschreibbare 3592-Catridges und WORM-Medien. Gen-3-Medien und Gen-2-Medien können gelesen und beschrieben werden, Daten von Gen-1-Bändern lassen sich auslesen. Wie beim Sun-Gerät lassen sich Daten auch mit der IBM-Lösung verschlüsselt ablegen.

Sun will das T10000B Tape Drive für 37.500 US-Dollar verkaufen. IBM nennt 39.050 US-Dollar als Preis für das TS1130. Bestandskunden können vorhandene Systeme zudem für 19.500 US-Dollar auf den aktuellen Stand aufrüsten.

(ID:2014101)