Suchen

Sicherer Transport von sensiblen Daten USB-Stick mit Selbstzerstörungs-Mechanismus

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Bioslimdisk bringt den USB-Stick „Signature“ auf den Markt. Der Datenträger hat mehrere Sicherheitsstufen, die einen Zugriff für Unberechtigte unmöglich machen sollen.

Den USB-Stick Signature von Bioslimdisk gibt es mit vier und acht Gigabyte Kapazität.
Den USB-Stick Signature von Bioslimdisk gibt es mit vier und acht Gigabyte Kapazität.

Der USB-Stick „Signature“ von Bioslimdisk ist laut eigenen Aussagen der sicherste Ort für mobile Daten.

Der Zugriff zu dem Datenträger ist nur mit vorher registrierten Fingerabdrücken möglich, wobei jeweils zwei unterschiedliche Finger erkannt werden müssen. Nach drei Fehlversuchen schaltet sich das Gerät aus. Nach sieben Abschaltungen hintereinander zerstört sich der USB-Stick selbst – eine Reparatur oder ein weiterer Zugriff auf die Daten sei dann ausgeschlossen.

Sind die Fingerabdrücke authentisiert, erfolgt die Speicherung der Daten auf dem Stick ausschließlich verschlüsselt. Die Verschlüsselung findet dabei auf dem Stick selbst statt und nicht über eine Software, die zuvor auf dem Anwender-Rechner gestartet werden muss, betont der Hersteller.

Gegen manuelle Eingriffe von außen sind die Daten ebenfalls gesichert: der Speicher-Chip ist in Epoxidharz eingegossen und kann nicht aus dem Gerät ausgebaut werden ohne diesen physikalisch zu beschädigen und dabei die darauf befindlichen Daten unbrauchbar zu machen.

Der Zugriff auf den „Signature“ kann nur durch die autorisierten Personen erfolgen. Neben dem Administrator können zwei weitere Nutzer freigeschaltet werden.

In Deutschland ist der „Signature“ exklusiv über den Distributor K&L Electronics zu haben. K&L bietet den USB-Stick mit einer Speicherkapazität von vier Gigabyte für 179 Euro an. Die Acht-Gigabyte-Version schlägt mit 250 Euro zu Buche (jeweils UVP).

(ID:35534410)