Suchen

Intelliflash an DDN verkauft Western Digital verlässt Geschäftsbereich Storage Systems

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Der Speicherspezialist Western Digital hat sein Intelliflash-Geschäft an DDN verkauft. Zudem gab das Unternehmen bekannt, den Geschäftsbereich Storage Systems verlassen zu wollen. Er umfasst die Segmente Intelliflash und Activescale.

Firmen zum Thema

DDN ist der neue Besitzer des Intelliflash-Geschäftsbereichs von Western Digital.
DDN ist der neue Besitzer des Intelliflash-Geschäftsbereichs von Western Digital.
(Bild: Western Digital)

Der Verkauf des Intelliflash-Geschäfts an den KI- und Multi-Cloud-Datenmanagementspezialisten DDN ist laut Western Digital bereits besiegelt. Zudem haben die beiden Unternehmen vereinbart, ihre bestehende Partnerschaft durch eine auf mehrere Jahre angelegte strategische Beschaffungsvereinbarung zu erweitern. Diese sieht vor, dass DDN in Zukunft mehr Festplatten und SSDs von Western Digital beziehen wird. Finanzielle Details der Vereinbarungen wurden aber nicht veröffentlicht.

Konzentration auf das Kerngeschäft

Die Vereinbarungen mit DDN sind Teil des strategischen Plans von Western Digital, den Geschäftsbereich Storage Systems zu verlassen. Dementsprechend prüft der Hersteller derzeit auch mögliche Optionen für das ebenfalls darin enthaltene Segment Activescale. Künftig will sich Western Digital verstärkt auf das Kerngeschäft mit Speicherplattformen für Rechenzentren auf Basis der Openflex- und Fabric-Attached-Storage-Technologien konzentrieren.

„Wichtig ist, dass sowohl Western Digital als auch DDN in den Bemühungen für einen reibungslosen Übergang für alle Beteiligten übereinstimmen. Western Digital wird weiterhin einer der größten Anwender von Intelliflash-Lösungen sein, und Kunden werden weiterhin erstklassigen Service und Support erhalten“, betont Phil Bullinger, Senior Vice President und General Manager des Geschäftsbereichs Data Center Systems von Western Digital.

(ID:46172677)