Suchen

Bitkom gibt Tipps zur zuverlässigen Datensicherung Wichtige Informationen am besten mehrfach speichern

| Redakteur: Martin Hensel

Der Branchenverband Bitkom gibt Ratschläge zur sicheren Aufbewahrung von wichtigen Daten. Da Speichermedien nicht unbegrenzt haltbar sind, rät der Verband zur mehrfachen Speicherung von wichtigen Dateien. Auch das Speichern im Netz, beispielsweise auf Servern spezialisierter Anbieter, sei dazu geeignet.

Firma zum Thema

Bitkom gibt Tipps zum sicheren Aufbewahren wichtiger Daten im privaten Umfeld.
Bitkom gibt Tipps zum sicheren Aufbewahren wichtiger Daten im privaten Umfeld.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hat einige Tipps zur sicheren Aufbewahrung wichtiger Dateien veröffentlicht. Der Bitkom bezieht sich vor allem auf digitale Fotos. Die fünf Ratschläge lassen sich jedoch größtenteils auch für sensible Daten im Allgemeinen nutzen.

Auf mehrere Medien speichern

Grundsätzlich sollten die Dateien nicht nur auf einer einzigen Festplatte abgelegt werden. Der Bitkom rät zum Einsatz einer externen Festplatte, die nur zum Backup mit dem Rechner verbunden wird. Laut dem Verband halten Festplatten im Schnitt rund zehn Jahre und fallen teilweise schon früher aus. Deswegen sollte das Laufwerk regelmäßig überprüft werden. Entsprechende Programme gibt es als Zubehör zum Betriebssystem, bei Festplattenherstellern oder als Download im Internet.

Eine weitere Alternative ist das Backup auf optische Medien wie CDs, DVDs oder Blu-ray-Discs. Deren Lebensdauer ist aber noch eingeschränkter und wird durch Umgebungsfaktoren wie Temperatur oder Lichteinfall zusätzlich beeinflusst. Deswegen sollte auch hier die Lesbarkeit der Medien regelmäßig getestet und die gespeicherten Daten von Zeit zu Zeit auf einen neuen Datenträger kopiert werden.

Die genannten Methoden sind in erster Linie für Privatanwender oder Home-Office-Nutzer interessant. In größeren Unternehmen ist die Problematik nicht ganz so akut, da hier meist spezielle Storage-Lösungen zum Einsatz kommen, die für regelmäßige und sichere Datenarchivierung sorgen.

Im Internet sichern

Das Speichern von Daten über das Internet kann weitere Vorteile bieten. Spezialisierte Anbieter legen die Dateien in ihren Rechenzentren ab und sorgen für die dauerhafte Verfügbarkeit. Für Privatanwender existieren verschiedene kostenlose, werbefinanzierte Angebote. Bei der Wahl des Anbieters sollte aber dennoch ausreichend vorsichtig vorgegangen werden. Der Bitkom empfiehlt die Nutzungs- und Vertragsbedingungen im Vorfeld genau zu prüfen.

Dokumente ausdrucken

Ganz klassisch lassen sich wichtige Dokumente oder Fotos auch einfach ausdrucken und in Papierform archivieren. Das ist selbstverständlich nur bei bestimmten Daten sinnvoll. So verspiele man laut Bitkom zwar die Vorteile der Digitalisierung, habe aber für den Fall der Fälle eine traditionelle Sicherheitskopie.

Daten wieder finden

Gerade bei einer großen Anzahl von Dateien wird das Finden von bestimmten Informationen oft zur lästigen Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Der Branchenverband rät hierbei, die Dateien beispielsweise schon im Dateinamen mit wichtigen Informationen zu kennzeichnen, um das Wiederfinden zu erleichtern. Auch in den Dateieigenschaften lassen sich derartige Zusätze unterbringen.

Möglichkeiten bei einem Datenverlust

Werden Dateien unabsichtlich gelöscht oder ist ein Speichermedium trotz aller Vorsicht nicht mehr lesbar, können die Informationen oft mit entsprechender Software gerettet werden. Für den privaten Bedarf gibt es mittlerweile etliche kostenlose Tools, die ihren Zweck erfüllen. Schlägt ein solcher Rettungsversuch fehl, gibt es entsprechende Datenrettungs-Dienstleister. Diese sind für Privatanwender meist zu teuer, können aber Daten oft selbst auf äußerlich zerstörten Laufwerken wiederherstellen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2014108)