Speichertipp: Daten in Windows, Linux und macOS auch nach dem Neustart weiternutzen Zwischenablage aufbohren mit CopyQ

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Mit der Standardzwischenablage in Windows, Linux und macOS sind die Daten nach einem Neustart weg. Das Open-Source-Tool CopyQ kann Daten längerfristig speichern und ermöglicht auch die Bearbeitung von Daten in der Zwischenablage.

CopyQ ermöglicht es, Daten in Windows, Linux und macOS bei einem Neustart weiter zu nutzen.
CopyQ ermöglicht es, Daten in Windows, Linux und macOS bei einem Neustart weiter zu nutzen.
(Bild: Nirat.pix)

Wer häufiger mit der Zwischenablage in Windows, Linux und macOS arbeitet, sollte sich die Möglichkeiten des kostenlosen Tools CopyQ anschauen. Sie können mit dem Tool verschiedene Daten in der Zwischenablage verwalten, dauerhaft speichern und auch bearbeiten.

CopyQ nutzt die Standardzwischenablage und speichert den jeweiligen Inhalt auf eigenen Registerkarten. Anwender können jederzeit auf die verschiedenen Daten zugreifen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Das Tool bietet verschiedene Funktionen:

  • Unterstützung für Linux, Windows und macOS,
  • Speichern von Text, HTML, Bildern oder anderen benutzerdefinierten Formaten,
  • schnelles Durchsuchen und Filtern von Elementen in der Zwischenablage,
  • Sortieren, Erstellen, Bearbeiten, Entfernen, Kopieren/Einfügen, Drag-and-drop von Elementen in Registerkarten,
  • Hinzufügen von Notizen oder Tags zu Elementen,
  • systemweite Verknüpfungen mit anpassbaren Befehlen,
  • Einfügen von Elementen mit Verknüpfung oder aus dem Hauptfenster,
  • vollständig anpassbares Erscheinungsbild,
  • erweiterte Befehlszeilenschnittstelle und Scripting,
  • Ignorieren der Zwischenablage, die aus einigen Fenstern kopiert wurde oder Text enthält,
  • Unterstützung für einfachen Vim-ähnlichen Editor und Verknüpfungen.

(ID:46973910)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist