Suchen

DataCore SANmelody bei der Niedax Group 15 Watt für 100.000 IOPS – gemischtes SAN mit SSDs

Autor / Redakteur: Michael Baumann / Nico Litzel

Bei der Niedax Group sorgt die Kombination von DataCore SANmelody und NAND-Flash-Speicher von FusionIO für Performance, Hochverfügbarkeit und Energieeffizienz.

Firmen zum Thema

Die hochverfügbare und energieeffiziente Storage-Lösung im Rechenzentrum der Niedax-Zentrale in Linz besteht aus der Speichervirtualisierung DataCore SANmelody 3.0, SATA-Festplatten und NAND-Flash-Speicherchips von FusionIO.
Die hochverfügbare und energieeffiziente Storage-Lösung im Rechenzentrum der Niedax-Zentrale in Linz besteht aus der Speichervirtualisierung DataCore SANmelody 3.0, SATA-Festplatten und NAND-Flash-Speicherchips von FusionIO.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Niedax Group mit den Mitgliedsunternehmen Kleinhuis, Rico und Fintech ist weltweit einer der führenden Hersteller im Bereich der Elektroinstallation. Mit über 32.000 Artikeln bietet Niedax alles, was für die moderne Elektroinstallation benötigt wird. Durch zahlreiche Akquisitionen war die Zahl der Niederlassungen und Zweigstellen innerhalb der Unternehmensgruppe zuletzt beständig gewachsen.

Die Herausforderungen

Dieses Wachstum stellt die 5-köpfige Abteilung Administration/IT in der Zentrale in Linz am Rhein, in der die IT für die rund 1.400 Mitarbeiter größtenteils zentralisiert werden soll, vor Herausforderungen. An den Standorten werden Rechenzentren teilweise aufrecht erhalten und ferngewartet, teilweise wird die Hardware nach Linz verbracht und in die bestehende Infrastruktur integriert.

Das führte 2009 zur Notwendigkeit, ein neues Rechenzentrum zu bauen. Es sollte eine höhere Flexibilität, eine bessere Erweiterbarkeit und Ausfallsicherheit bieten. Zudem wurde es unter Berücksichtigung „grüner“ Kriterien wie Stromverbrauch und Wärmelast geplant und gebaut. Die Überlegungen führten die Verantwortlichen bei Niedax auch zu dem Entschluss, Server mit VMware ESX zu virtualisieren.

Überzeugende Flexibilität von SANmelody

Die Einführung von Microsoft Dynamics AX erhöhte die Anforderungen an Performance und Kapazität des Storage. Der beauftragte IT-Dienstleister S&L Netzwerktechnik berechnete, dass man für einen performanten, hochverfügbaren Betrieb der anspruchsvollen Datenbanken des ERP-Systems 2 x 40 FC-Festplatten benötigt hätte. Kalkuliert man pro herkömmliche Speicherplatte mit etwa 50 Watt Stromverbrauch, war diese Lösung mit 4.000 Watt nicht nur aufgrund der Hardwareinvestition, sondern auch wegen der Energiebilanz und den damit verbundenen Betriebskosten nicht tragbar.

Stattdessen entwickelte S&L Netzwerktechnik eine Alternativlösung mit der Speichervirtualisierung DataCore SANmelody 3.0, SATA-Festplatten und den NAND-Flash-Speicherchips von FusionIO. Die Server-SSDs bringen es auf 100.000 IOPS (Input/Output Operations Per Second) und einen Durchsatz von etwa 600 Megabyte pro Sekunde bei einem Energieverbrauch von lediglich 15 Watt.

„Durch den Einsatz der Speichervirtualisierung von DataCore Software wurden alle technischen Anforderungen erfüllt“, sagt Alwin Kohl, Consultant bei der S&L Netzwerktechnik GmbH. „Wir konnten bei der Niedax Group schon getätigte Investitionen in das SAN schützen und mit der Kombination von DataCore-Software und dem NAND-Flash von FusionIO einen wichtigen Beitrag zur Green-IT leisten, der unserem Kunden langfristig Kosten spart.“

Weiter mit: Speichervirtualisierung spielt eine entscheidende Rolle

(ID:2048182)