Suchen

Tipps von Toshiba 6 Kriterien beim Kauf einer externen Festplatte

| Redakteur: Dr. Jürgen Ehneß

Externe Festplatten erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, und das Angebot an erhältlichen Modellen wächst. Genutzt werden die praktischen Datenspeicher beispielsweise zu Backup-Zwecken im Privat- und Unternehmensumfeld. Festplattenhersteller Toshiba gibt sechs Tipps für die Kaufentscheidung.

Toshiba gibt Tipps für den Kauf externer Festplatten.
Toshiba gibt Tipps für den Kauf externer Festplatten.
(Bild: Toshiba)

Toshiba empfiehlt, die Kaufentscheidung einer externen Festplatte anhand folgender sechs Kriterien zu treffen:

1. Speicherkapazität

Die erste Frage, die der Käufer beantworten muss, heißt: Welche Speicherkapazität brauche ich? Beim Angebot gibt es keine Einschränkungen: von kleinen Modellen mit 500 GB bis zu 4 TB stehen zahlreiche Festplatten zur Verfügung. Die Auswahl hängt auch vom Einsatzbereich der Festplatte ab, das heißt, ob sie für die Komplettsicherung daheim oder primär für den Transport weniger ausgewählter Daten von A nach B verwendet wird.

2. Features

Von großer Bedeutung sind die Themen Schnittstellen und Konnektivität. Eine externe Festplatte, die auch noch in einigen Jahren genutzt werden kann, sollte auch bei der Schnittstellenausstattung auf dem Stand der Technik sein, etwa im Hinblick auf einen USB-Typ-C-Anschluss.

3. Software-Ausstattung

Bei der Software-Ausstattung sind vor allem die Punkte Backup und Sicherheit wichtig. Eine vorhandene Backup-Software sollte eine intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche bieten und unterschiedliche Speicheroptionen unterstützen – etwa im Hinblick auf die Festlegung von Backup-Zeitplänen. Will ein Anwender seine privaten Daten einfach und schnell vor unautorisierten Zugriffen schützen, sollte auch ein Passwortmanagement zu den Software-Features gehören.

4. Größe und Gewicht

Auch Gewicht und Größe spielen eine Rolle, falls die Festplatte nicht nur daheim für die Datensicherung, sondern auch mobil genutzt wird. Und das Design ist für viele Verbraucher ebenso wichtig: Es gibt Produkte, die mit einem stylishen Design auch äußerlich viel hermachen.

5. Preis-Leistungs-Verhältnis

Natürlich müssen auch der Preis und das Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Prüfstand gestellt werden. Dabei sollten Anwender die enthaltenen Features genau unter die Lupe nehmen und in Relation zum Preis setzen: Nicht immer muss das teuerste auch das beste Produkt sein.

6. Garantie

Nicht zuletzt sollten auch die Garantiebedingungen überprüft werden. Auch hier gibt es Unterschiede: von gesetzlichen Garantiezeiten über mögliche Garantieerweiterungen bis hin zur im Kaufpreis enthaltenen Drei-Jahres-Garantie.

(ID:46569229)