USB-Stecker und -Buchsen Was sind USB Typ A, USB Typ B und USB Typ C?

Für den Universal Serial Bus (USB) und die unterschiedlichen Geräte und Anwendungen existieren verschiedene Arten von Steckverbindungen. Häufige Typen für Stecker und Buchsen sind USB Typ A, USB Typ B und USB Typ C. Darüber hinaus gibt es miniaturisierte Varianten der USB-Steckverbindungen wie USB-Mini-A-, USB-Mini-B-, USB-Micro-A- und USB-Micro-B-Steckverbindungen.

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
(Bild: © aga7ta - Fotolia)

USB ist das Akronym für „Universal Serial Bus“ und bezeichnet eine im Computerumfeld und für elektronische Geräte häufig verwendete Schnittstelle zur Datenübertragung. Über eine USB-Verbindung lassen sich aber nicht nur Daten übertragen, sondern die angeschlossenen Geräte auch mit elektrischer Energie versorgen.

Seit der Einführung der ersten USB-Version 1.0 Mitte der 1990er-Jahre wurde der Standard mehrfach überarbeitet und in seiner Leistungsfähigkeit verbessert. Es existieren Standards wie USB 2.0, USB 3.0, USB 3.2 oder USB4 mit unterschiedlichen Eigenschaften und Übertragungsraten.

Für die unterschiedlichen USB-Versionen, Geräte und Anwendungen wurden verschiedene Typen von Steckverbindern definiert. Häufig kommen Stecker und Buchsen vom USB Typ A, USB Typ B und USB Typ C zum Einsatz. Darüber hinaus gibt es miniaturisierte Varianten der USB-Steckverbindungen für Geräte wie Tablets, Smartphones oder MP3-Player wie USB-Mini-A-, USB-Mini-B-, USB-Micro-A- und USB-Micro-B-Steckverbindungen. Die Steckertypen sind vertauschungs- und verpolungssicher und in der Regel abwärtskompatibel. Im Folgenden ein kurzer Überblick über die verschiedenen Typen an USB-Steckverbindungen:

USB Typ A

USB-Typ-A-Steckverbinder haben eine rechteckig Form und gehören zu den populärsten USB-Steckverbindern. Sie kommen beispielsweise für Peripheriegeräte wie Tastaturen oder Mäuse und für externe Speichergeräte wie USB-Sticks zum Einsatz. Für die USB-Version 3 existiert eine Typ-A-Variante mit mehr Leitungen. Darüber hinaus gibt es miniaturisierte Formen als USB-Mini-A- und USB-Micro-A-Steckverbinder.

USB Typ B

USB-Typ-B-Steckverbinder sind nicht wie die USB-Typ-A-Steckverbinder rechteckig, sondern trapezförmig. Sie sind an den Gehäusen von Geräten wie Druckern, Faxgeräten oder externen Festplatten zu finden. Für die USB-Version 3 existiert eine Typ-B-Variante mit mehr Leitungen. Die Mini- und Micro-Versionen der Typ-B-Steckverbinder werden als USB-Mini-B- und USB-Micro-B-Steckverbinder bezeichnet.

USB Typ C

Steckverbinder in der Variante USB Typ C wurden erst 2014 eingeführt. Sie sind mit den vorherigen Typen nicht kompatibel. Stecker und Buchsen haben kompakte Abmessungen mit einer flachen, abgerundeten Form und sind für den Einsatz in mobilen Geräten wie Smartphones gut geeignet. Die Stecker lassen sich dank der symmetrischen Form beidseitig um 180 Grad gedreht einstecken. Steckverbinder dieses Typs unterstützen Übertragungsprotokolle wie DisplayPort, HDMI oder Thunderbolt 3 und verschiedene USB-Versionen. Anwendungen der USB-Typ-C-Steckverbinder sind beispielsweise Notebooks und Ultrabooks oder Bildschirmanschlüsse und Docking-Stationen.

(ID:47885811)