Suchen

Storage-Appliance bei Starline Ambedded Mars 400 erhält SUSE Enterprise Storage

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Ab sofort ist die Mars-Serie von Ambedded in Verbindung mit SUSE Enterprise Storage 6 als schlüsselfertige Lösung beim Storage-Distributor Starline erhältlich.

Firmen zum Thema

Die ARM-Microserver-Architektur der Mars-400-Reihe bietet einige Vorteile.
Die ARM-Microserver-Architektur der Mars-400-Reihe bietet einige Vorteile.
(Bild: Starline)

Die gemeinsame Appliance besteht aus ARM-Microservern und der Ceph-Management-GUI UVS von Ambedded sowie SUSE Enterprise Storage 6. Ziel der Kooperation sind geringere Gesamtbetriebskosten und eine kürzere Dauer für die Bereitstellung skalierbarer No-single-point-of-failure-Ceph-Speichergeräte für Rechenzentren. Zudem sollen die Einstiegshürden für Unternehmen reduziert werden, die Ceph-Cluster einsetzen wollen, aber nur über begrenzte technische Ressourcen verfügen.

Die Mars-Serie von Ambedded ist speziell für Ceph entwickelt. Mittels des Einsatzes von ARM-Microservern soll die Fehlerkette durchbrochen werden, die sonst aufgrund des Ausfalls einzelner Knoten entstehen kann. In diesem Fall würden mehrere Object Storage Devices (OSDs) gleichzeitig heruntergefahren, was zu einer Massendatenwiederherstellung auf dem Produktionscluster führt. Ambedded nutzt deshalb eine Microserver-Architektur, um die möglichen Fehler auf eine einzige von insgesamt acht verbauten OSDs zu minimieren.

Vorteile der Appliance

Durch den Einsatz von SUSE Enterprise Storage 6 auf den Mars-400-Systemen entsteht eine Reihe von Vorteilen: So besitzen alle Ceph-Daemons eigene Hardware-Ressourcen, was für ausgewogene Auslastung sowie bessere Cluster-Performance und -Stabilität sorgt. Mit nur drei Mars-400-Appliances lässt sich bereits ein hochverfügbarer Ceph-Cluster auf SUSE-Basis realisieren, der insgesamt nur drei Höheneinheiten im Rack belegt. Zudem verbrauchen die ARM-Systeme deutlich weniger Strom als vergleichbare x86-Server.

SUSE Enterprise Storage 6 setzt auf der Nautilus-Version von Ceph auf. Die Software ermöglicht unter anderem den Wegfall von Speichersilos, einen einfachen Zugriff auf unterschiedliche Dateitypen sowie die schnelle Datenextraktion mittels moderner Such- und Analysetools. Die Anwendungsverfügbarkeit wird durch schnelle und detaillierte Backups in Verbindung mit Cloud-Ressourcen maximiert. In Verbindung mit den Mars-400-Systemen werden zudem die Datenplatzierung optimiert und die IT-Effizienz verbessert, da die Speicherlösung alle Anforderungen von containerisierten und Cloud-basierten Workloads erfüllt.

(ID:46029433)