Suchen

Kommentar von Dave Raffo, Storage-Insider.com Dell will für Compellent 876 Millionen US-Dollar auf den Tisch legen

Redakteur: Nico Litzel

Dell meint es ernst und will Compellent für 876 Millionen US-Dollar übernehmen. Ernst wird es in der Tat, wenn an einem Unternehmen bereits ein Preisschild hängt.

Firmen zum Thema

Dave Raffo ist Nachrichtenchef der US-Schwesterportale Storage-Insider, SearchDataBackup und SearchSMBStorage.
Dave Raffo ist Nachrichtenchef der US-Schwesterportale Storage-Insider, SearchDataBackup und SearchSMBStorage.
( Archiv: Vogel Business Media )

Jede Übernahme unter zwei Milliarden US-Dollar scheint heutzutage im Speicherumfeld ein Schnäppchen zu sein. Allerdings wirft der angedachte Deal Fragen bezüglich Dells Speicherstrategie auf:

Unterscheidet sich Compellent so sehr von Equallogic? Klar, denn Compellent verkauft Fibre-Channel-SANs, Equallogic hingegen ausschließlich iSCSI. Allerdings sprechen beide Anbieter eine ähnliche Käuferschicht an. Würde nun Dell Compellent kaufen, so erhielte das Unternehmen dadurch keine potenziell größere Kundenbasis, als die, die das Unternehmen bereits durch Equallogic und die OEM-Deals mit EMC für die Clariion-Fibre-Channel-SANs bekommen hatte.

Zudem ist Compellent kein Ersatz für die im Higher-End angesiedelten 3PAR-Arrays, die Hewlett-Packard im September Dell weggeschnappt hatte. „Wie kann Compellent, ein Unternehmen, bei dem immer wieder betont wurde, es sei ein Konkurrent von Dell/Equallogic, Dell nun dabei unterstützen, einen Fuß in den Higher-End-Speichermarkt zu bekommen?“ fragte sich Aaron Rakers, Analyst bei Stifel, Nicolaus & Co., jüngst in einer Kundenmitteilung.

Das Ende der Dell-EMC-Geschäftsbeziehungen?

Ist das das Ende der Dell-EMC-Geschäftsbeziehungen? Die langjährige Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen hatte bereits 2008 erstmals Schaden genommen, als Dell Equallogic übernommen hatte und dann nochmals, als das Unternehmen versuchte, 3PAR zu kaufen. EMCs CEO Joe Tucci sprach kürzlich davon, die Geschäftsbeziehungen wieder neu beleben zu wollen , allerdings nur, wenn es Dell ernst sei. Mit „ernst“ hatte Tucci allerdings wohl nicht gemeint, einen weiteren EMC-Mitbewerber zu kaufen.

Weiter mit: Dell hat keine Wahl

(ID:2048822)