Suchen

Mehr Kapazität, Performance und Connectivity Dot Hill erweitert Assured-SAN-Familie

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit der neuen Assured-SAN-3004-Serie erweitert Storage-Spezialist Dot Hill sein Angebot an Speichersystemen. Für bestehende Systeme der 3000er-Reihe ist ein Upgrade mittels Austausch des RAID-Controllers möglich.

Firma zum Thema

Dot Hill hat die neue Assured SAN 3004 vorgestellt.
Dot Hill hat die neue Assured SAN 3004 vorgestellt.
(Dot Hill)

Dot Hill hat seine Assured-SAN-Familie mit der 3004-Series ausgebaut. Gegenüber den Vorgängermodellen der 3000er-Familie sollen die aktuellen Modelle mit mehr Kapazität, Performance und Connectivity punkten. Kunden, die bereits die Vorgängergeneration im Einsatz haben, können durch den Austausch des RAID-Controllers die Vorzüge der aktuellen Modelle nutzen.

Hohe Verfügbarkeit, viele Schnittstellen

Die Assured-SAN-3004-Modelle bieten umfangreiche Host-Connectivity-Optionen sowie laut Dot Hill eine Datenverfügbarkeit von 99,999 Prozent. Damit sind sie für den Einsatz in Rechenzentren und anspruchsvollen Umgebungen geeignet.

Die 3004er-Serie unterstützt Festplatten mit bis zu sechs Terabyte Speicherplatz und ermöglicht insgesamt eine um 50 Prozent höhere Kapazität gegenüber den bisherigen Modellen, bei gleichem Platzbedarf.

An Schnittstellen sind unter anderem 16- und 8-Gbit-Fibre-Channel sowie 10- und 1-Gbit-iSCSI vorhanden. Die Systeme bieten bis zu 288 Terabyte Kapazität und sind mit 2,5- und 3,5-Zoll-Festplatten erhältlich.

Gesteigerter Datendurchsatz

Im Vergleich mit der 3000er-Serie schafft die aktuelle Generation eine Leistungssteigerung um bis zu 80 Prozent. Laut Dot Hill liegen die Messwerte im Lesebetrieb bei bis zu 3.300 Megabyte pro Sekunde, im Schreibmodus sind maximal 2.400 Megabyte pro Sekunde möglich.

Die möglichen IOPS beziffert der Hersteller mit bis zu 40.000 I/O-Vorgängen pro Sekunde. Die Assured SAN 3004 unterstützt alle Dot Hill Data Management Services sowie gängige Software-Plattformen wie beispielsweise VMware vSphere, Microsoft Hyper-V, Citrix XenServer und Veeam Backup & Replication.

(ID:42849494)