CES 2013: 5big Thunderbolt, 5big NAS Pro und Blade Runner

Lacie-HDD soll Frage aufwerfen, wie viel Kontrolle wir über die Technik haben

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Die RAID-Lösung 5big Thunderbolt ermöglicht die professionelle Videobearbeitung an einem Laptop.
Die RAID-Lösung 5big Thunderbolt ermöglicht die professionelle Videobearbeitung an einem Laptop. (Bild: Lacie)

Lacie stellte im Rahmen der CES in Las Vegas drei neue Speicher-Geräte vor. Neben der RAID-Lösung 5big Thunderbolt und dem 5big NAS Pro ergänzt das Portfolio auch eine von Philippe Starck entworfene Festplatte – die Blade Runner.

Seit rund 20 Jahren arbeiten der Designer Philippe Starck und Lacie schon zusammen. Die neueste Kreation ist die Festplatte „Blade Runner“.

Lacie beschreibt die HHD so: „Die von der mysteriösen, unglaublichen Macht der Informationstechnologie inspirierte Lacie Blade Runner vereint ein anthropomorph anmutendes Inneres aus Metall mit einem kantigen, käfigähnlichen Gehäuse. Das Modell soll die Frage aufwerfen, wie viel Kontrolle wir wirklich über die Technik haben.“

„Bei meinen Designs hat alles seinen Sinn und Zweck – Stil, Symbolik oder Funktionalität“, so Philippe Starck. „In der Blade Runner ist die Wärme abgebende Elektronik in einem mystifizierenden Gehäuse eingebettet, und die Lamellen sorgen für effiziente Kühlung. Die Aufhängung bietet Raum für die Luftzirkulation um die Festplatte, und das Material – Metall – erhöht die Wärmeleitung.”

Von der Blade Runner wurde eine limitierte Auflage von 9.999 Stück hergestellt. Sie verfügt über eine USB-3.0-Schnittstelle und bietet vier Terabyte Speicherkapazität.

Der LED-Netzschalter hat die Form von Starcks Signatur, der bei Aktivität der Festplatte leuchtet.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Designer-Festplatte liegt bei 244,99 Euro.

Einen optischen Eindruck der Blade Runner können Sie sich in der Bildergalerie machen.

5big Thunderbolt RAID mit 20 Terabyte

Ebenfalls neu im Lacie-Portfolio ist die 5big-Thunderbolt-Serie. Die RAID-Lösung hat fünf Laufwerksschächte und bietet dank der fünf in RAID 0 vorkonfigurierten Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und 64 Megabyte Cache eine Speicherkapazität von bis zu 20 Terabyte. Die RAID-Lösung erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 785 Megabyte pro Sekunde.

Die fünf Festplatten der 5big Thunderbolt ermöglichen eine benutzerdefinierte RAID-Konfiguration. Die 5big kann auch als JBOD-Array genutzt werden. Zudem sind die Festplatten hot-swap-fähig.

Die zwei Thunderbolt-Anschlüsse ermöglichen eine Reihenschaltung von bis zu sechs Thunderbolt-Peripheriegeräten.

Die 5big Thunderbolt ist mit zehn und 20 Terabyte Speicherkapazität erhältlich und kostet 1.079,00 Euro (UVP). Ein Thunderbolt-Kabel ist im Lieferumfang inbegriffen.

5big NAS Pro für kleine Unternehmen

Mit 5big NAS Pro bringt Lacie eine Netzwerk-Speicherlösungen mit fünf Laufwerksschächten auf den Markt. Dank der Hybrid-Cloud-Technologie ermöglicht das 5big NAS Pro eine Zusammenarbeit der Mitarbeiter über eine Schnittstelle sowohl für Netzwerk/Cloud als auch für den Fernzugriff.

Die LaCie 5big mit NAS OS 3 und Wuala ermöglicht die einheitliche Nutzung von Netzwerk- und Cloud-basiertem Speicher. Das bedeutet, dass die Nutzer sowohl von ihrem Computer als auch ihren mobilen Geräten aus über ein und dieselbe benutzerfreundliche Schnittstelle auf alle Daten zugreifen können.

Das NAS bietet Übertragungsraten von bis zu 200 Megabyte pro Sekunde und hat den Intel-Dual-Core-Prozessor 64-bit Atom verbaut, der mit 2,13 Gigahertz taktet und über vier Gigabyte RAM verfügt.

Neben den RAID-Modi 5, 5+Spare, 1 und 0 wird das 5big NAS Pro mit „SimplyRAID“ geliefert, womit das RAID-Management deutlich vereinfacht werden soll. Es wählt im Hintergrund je nach Anzahl der Festplatten den schnellsten und sichersten RAID-Modus. Auf diese Weise können auch Anwender ohne einschlägige Kenntnisse im Bezug auf RAID von dessen Sicherheit und Performance profitieren.

Das 5big NAS Pro soll noch im ersten Quartal 2013 ab einem unverbindlichen Verkaufslistenpreis von 499 Euro zu haben sein.

Das Gerät kann unbestückt, mit zehn und 20 Terabyte erworben werden.

Mehr Infos zu den Neuheiten, die auf CES vorgestellt wurden, finden Sie hier. |hs

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37488340 / Festplatte)