Mobile-Menu

HighPoint meint: Vorteile überwiegen M.2-SSDs als praktikable Alternativen zu U.2-/U.3-Medien

Von Martin Hensel

Anbieter zum Thema

Der US-Speicherspezialist HighPoint Technologies setzt unter anderem auf Produkte im M.2-Formfaktor. Dabei sieht der Hersteller einige Vorteile gegenüber U.2- und U.3-Lösungen.

HighPoint sieht M.2 im Vergleich mit U.2 und U.3 gut aufgestellt.
HighPoint sieht M.2 im Vergleich mit U.2 und U.3 gut aufgestellt.
(Bild: HighPoint)

HighPoint vergleicht die beiden Formfaktoren direkt und weist auf einige wesentliche Unterschiede hin. Demnach sind U.2- und U.3-Medien oft teuer und kosten häufig mehrere hundert US-Dollar pro Terabyte. HighPoint sieht zudem den 2,5-Zoll-Formfaktor kritisch, der in aller Regel den Einsatz in Servern voller Größe oder entsprechenden Rackmount-Gehäusen erfordert. Damit sind die U.2- und U.3-Medien nicht für Datenerfassungs- und Industrieanwendungen geeignet, die kompakte oder kundenspezifische Plattformen erfordern.

M.2 als Alternative

Der Speicherspezialist wirft deshalb die Frage auf, ob M.2-basierte Lösungen mit ähnlichen Leistungsmerkmalen als realistische Alternative zu U.2- und U.3-Speicher dienen können. HighPoint nennt einen wesentlichen Unterschied: M.2-SSDs sind häufig als Boot-Volumes oder sekundärer Speicher zum Hosten von Hochleistungsanwendungen im Einsatz und deshalb auf hohe Leistung beim zufälligen Lesen sowie ein hohes Maß an kurzfristigen oder gezielten Datenraten im Schreibbetrieb optimiert. Die dauerhaften Übertragungsfähigkeiten einer durchschnittlichen M.2-SSD nehmen laut HighPoint mit der Zeit ab – hier sieht das Unternehmen U.2- oder U.3-Medien im Vorteil.

Im Vorteil sieht HighPoint M.2-SSDs dagegen beim Kostenfaktor: Sie sind rund 50 bis 60 Prozent günstiger als vergleichbare U.2-/U.3-SSDs und ermöglichen damit kosteneffiziente Speicherkonfigurationen. Der geringe Hardware-Footprint ist ein weiterer Vorzug der kompakten M.2-Medien, die sich auch in Plattformen mit geringem Platzangebot nutzen lassen. Zudem ermöglicht Speicheraggregation – beispielsweise mittels M.2-RAID-Controllern – das Gruppieren einer großen Anzahl von M.2-SSDs in herkömmlichen Servern und Workstations. HighPoint bietet hierfür selbst RAID-Lösungen auf Basis von PCIe Gen3 und Gen4 an. Laut dem Hersteller erreicht ein so realisiertes RAID-0-Array aus acht M.2-SSDs eine kontinuierliche Schreibleistung von 14.000 bis 16.000 Megabyte pro Sekunde, selbst wenn die nutzbare Kapazität auf zehn Prozent gefallen ist.

Leistungsfähige Kombination

HighPoints M.2-RAID-Controller und M.2-SSDs der Rechenzentrums- und NAS-Klasse arbeiten nahtlos zusammen. Die Installation ist per Plug-and-play schnell erledigt. Je nach Modell beherbergen die PCIe-Karten bis zu acht M.2-SSDs in den Formfaktoren 2242, 2260 oder 2280. Ein abnehmbares Hochleistungskühlsystem sorgt für zuverlässige Wärmeabfuhr. Treiber und Verwaltungstools sind für alle wichtigen Betriebssysteme verfügbar.

Laut HighPoint können Administratoren aller Erfahrungsstufen schnell RAID-0-, RAID-1- oder RAID-10-Arrays über intuitiv bedienbare Tools einrichten. Zu diesen zählen auch ein UEFI-RAID-Dienstprogramm, eine Befehlszeilenschnittstelle sowie eine grafische, browserbasierte Verwaltungssuite.

Aktuelles eBook

Das richtige NAS-Gerät für KMU

eBook NAS
eBook „NAS für KMU“
(Bild: Storage-Insider)

In den vergangenen Jahren haben Unternehmen mehr Daten generiert als je zuvor, und dieser Trend wird sicher so bald nicht abklingen. Für kleine und mittlere Unternehmen ist ein NAS-System (Network Attached Storage) eine der einfachsten Lösungen angesichts des rapide zunehmenden Datenaufkommens. Kapazität, RAM und Security sind nur einige der Aspekte, die beim Kauf zu beachten sind. In diesem eBook geben wir einen vollständigen Überblick und nennen die aktuell beliebtesten NAS-Systeme:

  • NAS – Speicher für den Mittelstand
  • Faktoren für die Auswahl eines NAS-Systems
  • Aktuelle beliebte NAS-Systeme

(ID:48527821)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung