Mobile-Menu

Speichertipp: Flash-Laufwerke in der PowerShell optimieren und verwalten PowerShell-Cmdlets und -Befehle für SSD und NVMe

Von Thomas Joos Lesedauer: 2 min

Anbieter zum Thema

Die PowerShell bietet eine Vielzahl von Cmdlets, die zur Verwaltung und Überwachung von SSDs und NVMe-Speichern verwendet werden können. In diesem Tipp stellen wir einige dieser Cmdlets und ihre Anwendung in Bezug auf SSDs und NVMe vor.

Solid State Disks können in der PowerShell verwaltet werden.
Solid State Disks können in der PowerShell verwaltet werden.
(Bild: frei lizenziert / Pixabay)

PowerShell-Cmdlets können verwendet werden, um Informationen über SSDs abzurufen und diese zu verwalten. Ein gängiges Cmdlet ist „Get-PhysicalDisk“, das Informationen über alle physischen Festplatten auf einem Computer liefert. Wenn Sie nur Informationen über SSDs abrufen möchten, können Sie das Cmdlet wie folgt verwenden:

Get-PhysicalDisk | Where-Object { $_.MediaType -eq 'SSD' }

Ein weiteres nützliches Cmdlet ist „Optimize-Volume“, das zur Optimierung der Leistung von SSDs verwendet werden kann. Hier ist ein Beispiel, wie man dieses Cmdlet verwenden kann:

Optimize-Volume -DriveLetter "C" -ReTrim -Verbose

PowerShell-Cmdlets für NVMe

PowerShell-Cmdlets können auch verwendet werden, um NVMe-Speicher zu verwalten und zu überwachen. Das Cmdlet „Get-PnpDevice“ kann genutzt werden, um Informationen über alle PnP-Geräte abzurufen, einschließlich NVMe-Speicher. Hier ist ein Beispiel:

Get-PnpDevice | Where-Object { $_.Class -eq 'NVMe' }

Ein weiteres nützliches Cmdlet ist „Get-Disk“, das Informationen über alle Datenträger auf einem Computer liefert, einschließlich NVMe-Speicher. Hier ist ein Beispiel, wie man dieses Cmdlet verwenden kann:

Get-Disk | Where-Object { $_.BusType -eq 'NVMe' }

Überprüfung des SSD- und NVMe-Gesundheitsstatus

PowerShell bietet auch Cmdlets zur Überprüfung des Gesundheitsstatus von SSDs und NVMe-Speichern. Das Cmdlet „Get-PhysicalDisk“ kann in Kombination mit dem Cmdlet „Get-StorageHealthReport“ verwendet werden, um einen Gesundheitsbericht für ein physisches Laufwerk zu erstellen. Hier ein Beispiel:

$disk = Get-PhysicalDisk | Where-Object { $_.MediaType -eq 'SSD' -or $_.BusType -eq 'NVMe' } | Select-Object -First 1$disk | Get-StorageHealthReport

Verwaltung von Speicher-Tiers mit PowerShell

PowerShell kann auch zur Verwaltung von Speicher-Tiers verwendet werden, die SSDs und NVMe-Speicher nutzen. Mit dem Cmdlet „New-StorageTier“ können Sie beispielsweise ein neues Speicher-Tier erstellen. Hier ist ein Beispiel:

$ssdDisks = Get-PhysicalDisk | Where-Object { $_.MediaType -eq 'SSD' }$nvmeDisks = Get-PhysicalDisk | Where-Object { $_.BusType -eq 'NVMe' }$ssdTier = New-StorageTier -FriendlyName SSD_Tier -MediaType SSD -PhysicalDisks $ssdDisks$nvmeTier = New-StorageTier -FriendlyName NVMe_Tier -MediaType NVMe -PhysicalDisks $nvmeDisks

Mit diesen Cmdlets können Sie die Leistung und Kapazität Ihrer Speicherinfrastruktur optimieren, indem Sie Speicher-Tiers erstellen, die auf die spezifischen Anforderungen Ihrer Workloads abgestimmt sind.

Aktuelles eBook

HDD versus SSD

eBook HDD versus SSD
eBook „HDD versus SSD“
(Bild: Storage-Insider)

Speichermedien begleiten viele Nutzer und Unternehmen im Zusammenhang mit der Datenspeicherung, -verarbeitung, -verbreitung und ihrer obligatorischen Löschung (DSGVO) während ihrer gesamten Nutzung. Sollte man dafür HDDs oder SSDs wählen? Beide haben Vor- und Nachteile.

Die Themen im Überblick:

  • Festplatten und unstrukturierte Daten
  • SSD und Flash-Memory
  • Wirtschaftlichkeit & Co.
  • Datensicherheit
  • Nachhaltigkeit
  • Neue Entwicklungen und Trends

(ID:49644395)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung