Speicher-Cloud für wachsende Datenmengen Seagate stellt Lyve Cloud vor

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Mit Lyve Cloud hat Seagate Technology eine neue Storage-as-a-Service-Plattform im Portfolio. Die S3-kompatible, reine Storage-Cloud soll die durchgängige Speicherung und Aktivierung großer Datenmengen ermöglichen.

Firmen zum Thema

Die STaaS-Plattform Lyve Cloud von Seagate ist für das Speichern, Aktivieren und Verwalten enorm wachsender Datenmengen ausgelegt.
Die STaaS-Plattform Lyve Cloud von Seagate ist für das Speichern, Aktivieren und Verwalten enorm wachsender Datenmengen ausgelegt.
(Bild: © Blue Planet Studio – stock.adobe.com)

Lyve Cloud sei als einfacher, zuverlässiger und effizienter Service konzipiert, damit Unternehmen den Wert ihrer gesamten unstrukturierten Datenmengen erschließen könnten. Laut „Rethink Data“-Report von Seagate bleiben 68 Prozent der Unternehmensdaten ungenutzt. Mit Lyve Cloud sollen Unternehmen nun eine „zuverlässige und kosteneffiziente Cloud-Speicherlösung am Metro-Edge, also näher an dem Ort, an dem die Daten erzeugt werden“, erhalten, sagte Ravi Naik, Executive Vice President Storage Services und Chief Information Officer bei Seagate.

Seagate stellt die neue Storage-as-a-Service-Plattform (STaaS) über die International-Business-Exchange-Rechenzentren (IBX) von Equinix zur Verfügung. Durch die unmittelbare Nähe der Lyve-Cloud-Infrastruktur zur On-demand-Lösung Equinix Metal innerhalb der Equinix-Infrastruktur sollen Kunden von der Skalierbarkeit und Effizienz eines Object-Storage-as-a-Service am Metro-Edge, den Knotenpunkten in strategisch gelegenen Metropolregionen, profitieren. Gleichzeitig könnten sie Equinix Fabric zur Verbindung von Datenquellen mit einer Vielzahl von Edge- und Cloud-basierten Anwendungen für hybride und Multi-Cloud-Architekturen einsetzen.

Die Bereitstellung der Lyve-Cloud-Infrastruktur in Metro-Edge-Rechenzentren sorge zudem für eine geringere Latenz, da die Daten näher am Ort ihrer Erzeugung gespeichert und verarbeitet würden. So ließen sich Initiativen zur digitalen Transformation beschleunigen, wie zum Beispiel die Möglichkeit zur Disaster Recovery, Hybrid- und Multi-Cloud, Speicher für Bare-Metal-Services sowie Anwendungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen, erklärte Eric Schwartz, Chief Strategy Officer von Equinix.

Sichere Datenspeicherung garantiert

Mit dem Lyve-Cloud-Angebot will Seagate seinen Kunden nicht nur umfassenden Datenschutz bieten, sondern verzichte damit auch auf einen Lock-In und Datenzugriffsgebühren – mit dem Vorteil, dass Kunden die volle Kontrolle über ihre Daten behielten und gleichzeitig ihre Gesamtbetriebskosten für das Speichern großer Datenmengen senken könnten.

Lyve Cloud ist nach ISO 27001 und SOC2 zertifiziert, erfüllt damit die Datensicherheitsanforderungen von Unternehmenskunden und bietet eine permanente Verschlüsselung für alle Daten – unabhängig davon, ob sie gerade genutzt werden oder archiviert sind.

Seagate hat Lyve Cloud und seine anderen Lyve-Lösungen speziell für die Verwaltung großer Datenmengen entwickelt. Diese Lösungen, einschließlich modularer Hardware und Software, bilden ein Portfolio, das den Datenzugriff, -transport und das Datenmanagement für Unternehmen optimieren soll. Lyve Cloud wird zunächst an mehreren Standorten in den USA und künftig auch in anderen Ländern angeboten. Teilnehmer des virtuellen Events Datasphere 2021 können am 30. März 2021 mehr über Lyve Cloud und das gesamte Lyve-Portfolio erfahren.

(ID:47186971)