Suchen

Flexibel einsetzbare Arc-1203-Serie von Areca Starline bietet preiswerte 6-GBit/s-SATA-RAID-Controller an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Der Storage-Anbieter Starline erweitert sein Angebot um die 6-GBit/s-SATA-RAID-Controller der Arc-1203-Reihe von Areca. Sie ermöglichen den Anschluss von bis zu acht HDDs oder SSDs.

Firmen zum Thema

Am Areca ARC-1203 finden bis zu acht Laufwerke Anschluss.
Am Areca ARC-1203 finden bis zu acht Laufwerke Anschluss.
(Bild: Starline Computer)

Die RAID-Controller sind mit einer PCIe-2.0-x4-Schnittstelle, einem ARM-basierten I/O-Prozessor und fest verbauten 512 Megabyte ECC-SDRAM ausgestattet. Dank der Low-Profile-Bauform sind die Areca-Controller ideal für den Einbau in Servern mit ein oder zwei Höheneinheiten geeignet. Mehrere Exemplare lassen sich parallel betreiben, um die Anzahl der möglichen Laufwerke zu erhöhen.

Breite RAID-Unterstützung

Die Areca-Controller unterstützen die RAID-Level 0, 1, 1E, 3, 5, 6, 10 und JBOD (Arc-1203-4i) sowie zusätzlich die RAID-Level 30, 50, 60 beim Arc-1203-8i. Sie ermöglichen Online-Kapazitäts- und Volume-Set-Erweiterung und RAID-Level Stripe Size Migration.

Zudem beherrschen die Controller Volume Sets mit mehr als zwei Terabyte sowie SATA-Geräte mit nativen 4K- und 512-Byte-Sektoren. An Betriebssystemen werden VMware, Windows, Linux, Solaris, MacOS X und FreeBSD unterstützt.

Hohe Zuverlässigkeit

In der Firmware des Controllers ist ein Browser-basierter Storage Manager enthalten, der sich über den Ethernet-Port oder den Arc-http-Proxy-Server nutzen lässt. Für hohe Verfügbarkeit sorgt ein redundantes Flash-Image, zudem lässt sich ein Batterie-Backup-Modul nachrüsten.

Laut Starline eigenen sich die Controller vor allem für kostengünstige NAS- und DVR-Installationen oder andere Anwendungen, die hohe Sicherheit und Performance benötigen. Die Areca-1203-Serie ist ab sofort verfügbar. Die Preise liegen bei 301 Euro (Arc-1203-4i) und 340 Euro (Arc-1203-8i), jeweils inklusive Mehrwertsteuer.

(ID:44110061)