Suchen

Optimierte Multi-Cloud-DLP Storage Made Easy aktualisiert File Fabric

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Mit dem File Fabric v1901 bringt Storage Made Easy (SME) seine Multi-Cloud-Datenverwaltungslösung auf den neuesten Stand. Vor allem Usability und Sicherheit wurden verbessert.

Firmen zum Thema

SME hat die Version 1901 seines File Fabrics veröffentlicht.
SME hat die Version 1901 seines File Fabrics veröffentlicht.
(Bild: SME)

Das SME File Fabric führt Firmendaten aus verschiedenen Quellen wie Objekt-, Cloud- oder On-Premises-Speicher in einer zentralen Managementkonsole zusammen. Damit stellt es eine integrierte Governance- und Compliance-Lösung für einheitliche Datensätze bereit und sorgt für benutzerfreundliche Einsatzmöglichkeiten, etwa durch Funktionen für Desktop- und Anwendungsintegration.

In Version 1901 ergänzt SME das File Fabric um einige neue Funktionen. Dazu zählt die Integration von Microsoft Office 365: Nutzer mit einem entsprechenden Abonnement können nun Dateien aus verschiedenen Backend-Datenspeichern in Verbindung mit der Office-Software direkt über ihren Webbrowser öffnen.

Wasserzeichen für mehr Schutz

Ebenfalls neu ist der Einsatz von Wasserzeichen für Dateien im Sinne der Data Loss Prevention (DLP). Die Funktion lässt sich für einzelne Ordner und Dateifreigaben aktivieren. Das Wasserzeichen ermöglicht die Identifizierung von Nutzern, die sensible Daten verbotenerweise teilen oder durch unerlaubtes Abfotografieren weiterverbreiten.

Eine weitere Neuheit in Version 1901 sind beschleunigte Updates über den Web File Manager, sofern M-Stream-kompatible Storagesysteme zum Einsatz kommen. Das M-Stream-Datentransfersystem von SME wurde zusätzlich auf Microsoft Azure Blob Storage erweitert und soll in entsprechenden Umgebungen für deutliche Performancegewinne bei Up- und Downloads sorgen. Zusätzlich hat SME die File-Fabric-Anwendung für MacOS aktualisiert: Sie unterstützt nun das Mojave-Betriebssystem (10.14).

(ID:45746216)