Suchen

Tipp: Serverdienste im Netzwerk mit LXC TurnKey-Fileserver als Container bereitstellen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Wer zum Beispiel Proxmox als Virtualisierungslösung installiert, kann mit der kostenlosen Software auch LXC-Container bereitstellen. In den Vorlagen stehen darüber hinaus Dateiserver zur Verfügung.

Firma zum Thema

Dateiserver als Container via Proxmox.
Dateiserver als Container via Proxmox.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Nach der Installation von Proxmox kann in der Weboberfläche durch Anklicken des Servers auf der linken Seite und dann der Auswahl von „local(<Servername>)“ die Option „Inhalt\Template“ ausgewählt werden. Nach der Auswahl von „turnkey-fileserver“ und dem Download steht das Image zur Verfügung. Mit dem Assistenten zum Erstellen neuer Linux-Container mit LXC, der über „Erstelle CT“ gestartet wird, lassen sich Dateiserver als Container bereitstellen. Das funktioniert natürlich auch bei anderen Linux-Distributionen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Der Vorteil bei der Verwendung der Open-Source-Lösung Proxmox besteht darin, dass die komplette Verwaltung in einer vorgefertigten Weboberfläche durchgeführt werden kann. Nachdem der Container installiert wurde, kann er gestartet werden. Die Verwaltung erfolgt über SSH oder beim Einsatz von Proxmox über die Konsole der Weboberfläche. Beim ersten Start beginnt die Einrichtung.

(ID:46546036)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist