Suchen

SSDs, NVMe-oF-Plattform und RapidFlex Western Digital baut NVMe-Portfolio aus

| Redakteur: Martin Hensel

Der Speicherspezialist Western Digital erweitert sein NVMe-Produktportfolio um eine Reihe neuer Lösungen. Dazu zählen die Ultrastar-DC-SN840-NVMe-SSDs, die OpenFlex-Data24-NVMe-oF-Plattform sowie RapidFlex-Controller.

Firma zum Thema

Die OpenFlex-Data24-Plattform fasst bis zu 24 Ultrastar-DC-SN840-SSDs.
Die OpenFlex-Data24-Plattform fasst bis zu 24 Ultrastar-DC-SN840-SSDs.
(Bild: Screenshot / Western Digital)

Die neue Western Digital Ultrastar DC SN840 Gen3.1 NVMe-SSD im Drop-in-U.2-Formfaktor verfügt über einen vertikal integrierten NVMe-Controller. Sie setzt auf 3D-TLC-NAND-Technik mit 96 Layern und Dual-Port-Architektur. Laut dem Hersteller erreichen die SSDs bis zu 780.000 IOPS im Random-Lese- und 257.000 IOPS im Schreibmodus. Die Datentransferraten liegen bei bis zu 3.311 Mebibyte pro Sekunde. Vorgesehen sind Speicherkapazitäten von bis zu 15,36 Terabyte.

Western Digital stattet die DC-SN840-SSDs mit verschiedenen Enterprise-Funktionen aus. Dazu zählen unter anderem hohe Ausdauer von bis zu drei DWPD („Drive Writes Per Day“), umfassender Schutz gegen Stromausfall sowie TCG-Verschlüsselung. Die MTBF („Mean Time Between Failures“) wird mit 2,5 Millionen Stunden angegeben. Western Digital will die DC-SN840-SSDs ab August in den Handel bringen.

NVMe-Leistung voll ausnutzen

Ebenfalls neu ist die OpenFlex-Data24-Plattform. Sie ermöglicht die Nutzung von Ultrastar-NVMe-SSDs durch mehrere Hosts über ein Ethernet-Fabric mit niedriger Latenz. Rechenzentrumsbetreiber sollen dadurch die Kapazitäten flexibler skalieren und disaggregierten Flash-Speicher effizienter nutzen können. OpenFlex Data24 fasst bis zu 24 Hot-Swap-fähige DC-SN840-NVMe-SSDs, was einer Speicherkapazität von maximal 368 Terabyte in einem Gehäuse mit zwei Höheneinheiten entspricht.

Zur Plattform zählen auch die RDMA-fähigen RapidFlex-NVMe-oF-Controller. Sie ermöglichen den direkten Anschluss von bis zu sechs Hosts über 100-Gigabit-Ethernet, ohne dazu einen externen Switch zu benötigen. Laut Western Digital liegt die Latenzzeit der Controller unter 500 Nanosekunden, was eine projektierte Plattformleistung von über 13 Millionen IOPS und 70 Gigabyte pro Sekunde erlaubt. Die Controller sind ab sofort erhältlich, die OpenFlex-Data24-Plattform wird im Herbst folgen.

(ID:46719432)