Suchen

Speicher für Überwachungsdaten Western Digital stellt Purple microSD-Karte vor

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Die neue microSD-Karte ist speziell für die Anforderungen moderner Überwachungstechnik, insbesondere Überwachungskameras und Edge-Systeme konzipiert worden.

Firmen zum Thema

Die Purple microSD-Karte bietet bis zu 64 GByte Speicherkapazität und hält auch Temperaturen von -25 °C bis 85 °C stand.
Die Purple microSD-Karte bietet bis zu 64 GByte Speicherkapazität und hält auch Temperaturen von -25 °C bis 85 °C stand.
(Bild: Western Digital)

Mit der Speicherkarte sollen über längere Zeiträume Videodaten, auch in hochauflösenden Formaten wie 4K-Ultra-HD, erfasst, gespeichert und für eine Auswertung übertragen werden.

Christopher Bergey, Vice President Embedded and Integrated Solutions bei Western Digital sagt: „Diese robuste und intelligente Karte bietet die für Überwachungsbedingungen erforderliche hohe Leistung und Ausdauer, um unter härtesten Bedingungen zuverlässig optische Daten zu erfassen, seien es 4K-Video-Daten von Kameras, die mit KI gesteuert werden oder Daten, die in größeren Systemen von Anwendungen intelligenter Überwachungstechnik generiert werden.“

Technische Daten

Die microSD-Karte soll für die Anforderungen datenzentrierter Überwachung optimiert sein und unterstützt eine Vielzahl von Videoauflösungen und Aufnahmeformaten. Zu den technischen Eigenschaften zählen:

  • Robuste Ausdauerleistung für ununterbrochene Aufnahmen: Die Karte unterstützt bis zu 1.000 P/E Zyklen.
  • Funktionsfähigkeitsstatus für eine einfache Kartenwartung: In kompatiblen Kameras bietet die Prüfung der Funktionsfähigkeit Anwendern und Systemadministratoren Informationen über die Lebensdauer und Kapazität der Karte. Schätzwerte, wann eine Karte gewartet werden muss, sollen dadurch beseitigt werden.
  • Hohe Leistung für Videos der nächsten Generation: Die microSD-Karte weist Geschwindigkeiten von 80 MByte/s bei sequentiellen Lesevorgängen und 50 MByte/s bei sequentiellen Schreibvorgängen auf und unterstützt die Geschwindigkeitsklasse 10 sowie die UHS-Geschwindigkeitsklasse 12.
  • Videoaufnahmen, auch bei extremen Bedingungen: Ausgelegt auf den Einsatz bei Temperaturen von -25 °C bis 85 °C, soll die Karte zuverlässige Aufnahmen im Innen- und Außenbereich gewährleisten.
  • Hohe Kapazität zur Erfassung und zum Erhalt von Videodaten, wenn die Verbindung zum Netzwerk unterbrochen ist: Die Karte wird in Kapazitäten bis zu 64 GByte angeboten.

Preise und Verfügbarkeit

Die Western Digital Purple microSD-Karte ist ab April erhältlich. Die Variante mit 32 GByte Speicherkapazität kostet 21 Euro, während die 64-GByte-Variante mit 36 Euro zu Buche schlägt. Um die Installation von Überwachungssysteme zu erleichtern, wird die Karte auch in 25er-Packs geliefert.

(ID:45279174)