Speicherkarte Was ist eine SD Card (Secure Digital Memory Card / SD-Karte)?

Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber / Dr. Jürgen Ehneß

Die SD Card basiert auf der Flash-Speichertechnologie. Sie kommt typischerweise in Geräten wie Digitalkameras oder Smartphones zum Speichern von Daten zum Einsatz. Erhältlich ist die SD-Karte in verschiedenen Größen, Typen und Geschwindigkeitsklassen. Eine SDXC-Karte bietet beispielsweise bis zu zwei Terabyte und eine SDUC-Karte bis zu 128 Terabyte Speicherkapazität.

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
(Bild: © aga7ta - Fotolia)

SD Card ist die Abkürzung für „Secure Digital Memory Card“. Die SD-Karte ist ein digitales Speichermedium, das auf der Flash-Speichertechnologie basiert. Da die Speicherkarten grundsätzlich das digitale Rechtemanagement (DRM – Digital Rights Management) zum Schutz unberechtigter Nutzung von Medieninhalten unterstützen, wurde das Wort „Secure“ in die Bezeichnung mit aufgenommen. In der täglichen Verwendung der Speicherkarten ist DRM allerdings kaum von Bedeutung.

An der Entwicklung der Secure Digital Memory Card im Jahr 2001 waren mehrere Unternehmen wie SanDisk, Panasonic und Toshiba beteiligt. Die ursprüngliche SD Card hat eine Größe von 32 mal 24 Millimetern bei einer Dicke von 2,1 Millimetern. Neben dieser großen SD-Karte existieren kleinere Baugrößen. Darüber hinaus sind die Speicherkarten in verschiedenen Typen und Geschwindigkeitsklassen verfügbar. Je nach Typ werden unterschiedliche Speicherkapazitäten unterstützt. Eine SDXC-Karte bietet beispielsweise bis zu zwei Terabyte und eine SDUC-Karte bis zu 128 Terabyte Speicherkapazität.

Als Besonderheit besitzen SD-Karten einen kleinen, manuell zu betätigenden Schiebeschalter. Er dient zur Aktivierung des Schreibschutzes, der das unbeabsichtigte Überschreiben gespeicherter Informationen verhindert. Zur Aktivierung des Schreibschutzes muss das die Speicherkarte beherbergende Gerät die Position auslesen und der Software zur Verfügung stellen. Die SD Card selbst erkennt die Position des Schiebeschalters nicht.

Typische Geräte, in denen SD-Karten verwendet werden, sind Digitalkameras, MP3-Player und Smartphones. Dort speichern die Karten Daten wie Bilder, Musik, Videos, Dokumente oder Apps.

Die verschiedenen Bauformen der Secure Digital Memory Card

Die SD Card existiert in den folgenden drei Bauformen:

  • SD-Karte (Größe: 24 mm × 32,0 mm × 2,1 mm),
  • miniSD-Karte (Größe: 20 mm × 21,5 mm × 1,4 mm),
  • microSD-Karte (Größe: 11 mm × 15,0 mm × 1,0 mm).

Mit ihren Abmessungen von 11 mm × 15,0 mm × 1,0 mm ist die microSD-Karte weniger als halb so groß wie eine SD Card. Mit Hilfe von Adaptern zur Anpassung der Größe lassen sich die kleineren microSD- oder miniSD-Karten in größeren Kartenslots nutzen.

Die Speicherkapazitäten der verschiedenen SD-Karten-Typen

Je nach Speicherkartentyp bietet die Secure Digital Memory Card eine unterschiedliche maximale Speicherkapazität. Eine SD Card hat eine maximale Speicherkapazität von zwei Gigabyte. SDHC-Karten bieten bis zu 32 Gigabyte, SDXC-Karten bis zu zwei Terabyte und SDUC-Karten bis zu 128 Terabyte Speicherkapazität. Die verschiedenen Kartentypen weisen eine unterschiedliche Abwärtskompatibilität auf. Eine SDUC-Karte beispielsweise wird von Geräten mit älteren Kartenstandards nicht akzeptiert.

Die Geschwindigkeitsklassen und weitere Einteilungsklassen der SD-Karten

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der SD Card ist die Geschwindigkeitsklasse. Während ältere SD-Karten Lesegeschwindigkeiten von nur wenigen Megabyte pro Sekunde erreichten, bieten SD-Karten mit höheren Geschwindigkeitsklassen deutlich mehr Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Diese Karten werden beispielsweise zum Lesen und Schreiben von Ultra-HD-Filmmaterial benötigt. Auskunft über die Geschwindigkeitsklasse bietet eine auf der Speicherkarte aufgedruckte Zahl in einem rechts offenen Kreis. Typische Geschwindigkeitsklassen sind 2, 4, 6 oder 10 Megabyte pro Sekunde Schreibgeschwindigkeit. Darüber hinaus existieren noch deutlich schnellere UHS- und Video-Geschwindigkeitsklassen, verschiedene Anwendungsleistungsklassen sowie unterschiedliche Bus-Typen der SD-Karten wie UHS-I, UHS-II, UHS-III oder SD Express.

(ID:46931796)

Über den Autor