All-in-One-System für Mittelständler

Actidata kombiniert NAS und Backup

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Das Actidata ActiNAS XL 2U-8 RDX kombiniert Backup und NAS in einem System.
Das Actidata ActiNAS XL 2U-8 RDX kombiniert Backup und NAS in einem System. (Bild: Actidata)

Der Speicherlösungsspezialist Actidata hat sein neues ActiNAS XL 2U-8 RDX vorgestellt. Das All-in-One-System ist für den Einsatz in mittelständischen Unternehmen gedacht. Es kombiniert NAS- und Backup-Funktionen.

Beim ActiNAS XL 2U-8 RDX handelt es sich um ein Rackmount-System, das zwei Höheneinheiten belegt. Es verfügt über zwei 10-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen (SFP+) und stellt bis zu 96 Terabyte an Brutto-Kapazität für die NAS-Nutzung zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich Daten über zwei integrierte RDX-Laufwerke manuell oder automatisch auf Wechselmedien übertragen.

„Mit dem ActiNAS XL 2U-8 RDX haben wir leistungsgerechte Server-Komponenten mit NAS- und Backup-Funktionen aus der Profi-Welt zu einem bestens ausgestatteten System entwickelt, das besonders bei Mittelstandslösungen für einfaches Storage und günstiges Backup sorgt“, erklärt Actidata-Geschäftsführer Frank Roszyk.

Flexibles Speichersystem

Als Betriebssystem setzt Actidata auf ActiNAS Plus, das auf Linux basiert. Es stellt je nach Bedarf CIFS-, SMD-, AFP- oder NFS-Freigaben sowie iSCSI-Volumes bereit. Datensicherung und –archivierung laufen innerhalb des ActiNAS-Systems ab, was die sonst übliche Belastung der Netzwerkinfrastruktur zu Backup-Terminen reduziert.

Neben Backup und Restore lassen sich auch File-basierte Daten zwischen Freigaben und RDX-Medien synchronisieren. Speziell bei iSCSI-Volumes geht das ActiNAS neue Wege: Im Gegensatz zu üblicherweise Image-Backups speichert es die iSCSI-Dateien File-basiert auf die RDX-Medien. Im Wiederherstellungsfall ist dadurch sofortiger Dateizugriff möglich. Auch die Datei-Replikation zwischen zwei ActiNAS-Plus-Systemen ist möglich.

Bewährte Hardware

Actidata setzt auf erprobte Hardware aus der Server-Welt: Als Basis dienen ein 24x7-Server-Board, entsprechende Prozessoren von Intel sowie aktuelle DDR4-RAM-Module. Der Hersteller nutzt ausschließlich geeignete Festplatten der Enterprise-Klasse, die über einen Broadcom-SAS/SATA-Chip angebunden sind. Die Verwaltung erfolgt webbasiert per GUI. Für Hardware-Monitoring steht eine GbE-Schnittstelle mit IPMI-2.0-Unterstützung zur Verfügung.

Die ActiNAS XL 2U-8 RDX ist ab sofort erhältlich. Alle Systeme sind mit drei Jahren Garantie, kostenlosem technischen Support und Vorabtausch defekter Komponenten („Fast Exchange Service“) ausgestattet. Eine Service-Erweiterung auf fünf Jahre ist ebenfalls möglich. Redundante Netzteile und Einbauschienen sind immer im Lieferumfang enthalten. Die Preise starten bei 3.464 Euro netto für ein System ohne Festplatten. Mit Vollausstattung (96 Terabyte) kostet das ActiNAS XL 2U-8 RDX rund 8.434 Euro.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45253788 / Speichersysteme)