Mobile-Menu

Cloud-Speicherdienst endet, Foto- und Videodienst bleibt Amazon Drive schließt Ende 2023 die Pforten

Von Martin Hensel

Anbieter zum Thema

Der Branchenriese Amazon beendet seinen Cloud-Speicherdienst Amazon Drive zum Ende des kommenden Jahres. Bereits ab Januar ist das Hochladen neuer Daten nicht mehr möglich. Der Foto- und Videodienst Amazon Photos bleibt aber bestehen.

Amazon beendet seinen Cloud-Speicherdienst Amazon Drive zum Ende des kommenden Jahres.
Amazon beendet seinen Cloud-Speicherdienst Amazon Drive zum Ende des kommenden Jahres.
(Bild: Gerd Altmann / Pixabay)

Zum 31. Dezember 2023 wird der Cloud-Speicherdienst Amazon Drive seine Pforten schließen. Bereits ein Jahr vorher ist kein Daten-Upload mehr möglich. Der Zugriff auf bereits gespeicherte Daten wird bis zum letzten Tag möglich bleiben. Amazon kündigte zudem an, die entsprechende App bereits im Oktober 2022 aus den iOS- und Android-App-Stores zu entfernen. Das Ende von Amazon Drive betrifft alle Kunden weltweit.

Konzentration auf Amazon Photos

Der Dienst Amazon Photos bleibt im Gegensatz zu Drive weiterhin bestehen. Benutzer, die ihre Fotos und Videos dort hochladen, können den Service auch künftig wie gehabt nutzen. Amazon kündigte an, die bestehenden Drive-Nutzer vor Ablauf der Frist nochmals auf das Ende des Cloud-Speichers hinzuweisen. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die Anwender genug Zeit haben, um ihre Daten lokal zu sichern oder auf einen anderen Cloud-Speicherdienst zu übertragen.

Als Grund für das Ende des Dienstes nannte Amazon die verstärkte Konzentration auf den Photos-Cloud-Service. Man wolle Kunden künftig eine dedizierte Lösung für die Speicherung von Fotos und Videos bieten.

Aus nach elf Jahren

Amazon Drive war im März 2011 gestartet und trat in Konkurrenz zu vergleichbaren Cloud-Speicherdiensten wie zum Beispiel Dropbox, Microsoft Onedrive oder Google Drive. Zuletzt erhielten Amazon-Prime-Mitglieder 5 Gigabyte Speicherplatz für ihre Dateien. Fotos ließen sich in unbegrenzter Menge ablegen. Gegen Aufpreis konnten Kunden bis zu 30 Terabyte an Speicherplatz nutzen.

(ID:48556200)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung