Suchen

Bandwith | Bandbreite

| Redakteur: Gerald Viola

In Computernetzwerken bezeichnet Bandbreite die maximale Datenmenge, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums (typischerweise eine Sekunde) zwischen zwei Punkten übertragen werden

Firma zum Thema

In Computernetzwerken bezeichnet Bandbreite die maximale Datenmenge, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums (typischerweise eine Sekunde) zwischen zwei Punkten übertragen werden kann. Diese Art von Bandbreite wird in der Regel in Bit pro Sekunde (bit/s) angegeben. Bei Gigabit-Ethernet-Netzwerken werden z. B. eine Milliarde Bits pro Sekunde (1 Gbit/s) übertragen.

Aus physikalischen Gründen erfolgt die Datenübertragung häufig mit einem Kodierungsverfahren, sodass man zwischen Netto- und Bruttodatenraten unterscheiden muss. Bei dem Kodierverfahren 8B/10B werden so zehn Bit benötigt, um real acht Bit zu übertragen.

Auch bei der Datenübertragung zwischen Speichersystemen wird von Bandbreite gesprochen. Die Maßeinheit lautet hier Byte pro Sekunde (Byte/s). Eine Terabyte-Festplatte mit Perpendicular Recording transferiert in den äußeren Spuren etwa 130 MByte pro Sekunde.

Beispiel: Um diese Datenmenge in einer Sekunde zu übertragen, wäre rein theoretisch ein Netzwerk mit einer Bandbreite von 1.040 Mbit/s notwendig. Durch das Kodierverfahren müsste die Bandbreite tatsächlich 1.300 Mbit/s betragen.

Bedenken Sie, dass Kommunikationswege in der Regel aus mehreren Datenverbindungen mit unterschiedlichen Bandbreiten bestehen. Eine Übertragung findet dann nur mit der Bandbreite des langsamsten Übertragungswegs statt.

(ID:2021229)