Suchen

Powervault NX200 und Poweredge R415/R515 Dell erweitert Storage- und Server-Portfolio für den Mittelstand

Redakteur: Nico Litzel

Dell baut das Angebot an Storage- und Serverprodukten für kleine und mittlere Unternehmen weiter aus. Neu im Programm sind der für 20 bis 50 Benutzer ausgelegte NAS-Tower Powervault NX200 mit Microsoft Windows Storage Server 2008 und ab Oktober die Poweredge-Server R415 und R515 mit günstigen AMD-Opteron-Prozessoren.

Firmen zum Thema

Der NAS-Tower Dell Powervault NX200 ist für bis zu 50 Benutzer ausgelegt und stellt maximal acht Terabyte Kapazität zur Verfügung.
Der NAS-Tower Dell Powervault NX200 ist für bis zu 50 Benutzer ausgelegt und stellt maximal acht Terabyte Kapazität zur Verfügung.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der vollständig vorkonfigurierte Network Attached Storage Tower Powervault NX200 ist für eine zentralisierte Datenspeicherung, -sicherung und -verwaltung von 20 bis 50 Benutzern ausgelegt und muss nach Angaben von Dell nur noch in die IT-Umgebung eingebunden werden.

Dell hat im Powervault NX200 einen Intel-Celeron-Prozessor des Typs G1101 mit 2,26 Gigahertz Taktung und zwei MegabyteCache verbaut. Zudem verfügt der Speicher über zwei Gigabyte Arbeitsspeicher.

Bildergalerie

Der NAS-Tower bietet bis zu vier SATA-Festplatten Platz, die ab Werk über das OS als RAID 5 konfiguriert sind. Anwender können bei den Disks zwischen einer Bestückung mit 250- und 500-Gigabyte- sowie Ein- und Zwei-Terabyte-Disks wählen, sodass ein NX200 insgesamt zwischen einem und acht Terabyte Speicherkapazität zur Verfügung stellt.

Die NX200-Tower sind nach Angaben von Dell ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen bei 1.190 Euro. Ab Werk ist Microsoft Windows Storage Server 2008 in der Basic Edition vorinstalliert.

Poweredge-Server R415 und R515

Ebenfalls neu im Programm sind die Poweredge-Server R415 und R515, die ein beziehungsweise zwei Höheneinheiten im Rack belegen und sich auf Wunsch mit Brocades 1020-10G-Converged-Network-Adapter (CNA, Dual Port) oder verschiedenen 4- und 8-Gbps-Host-Bus-Adaptern von Emulex, Brocade und Qlogic ausstatten lassen (Single und Dual Port).

Beide Server verfügen über zwei Sockel für AMD-Prozessoren der Serie Opteron 4100 und eignen sich nach Herstellerangaben ideal für den Einsatz als File-, Web- oder E-Mail-Server, als Virtualisierungsplattform oder auch für High-Performance-Computing-Umgebungen im Einstiegsbereich.

Das Modell R415 stellt bis zu acht Terabyte internen Speicher zur Verfügung. Für einen Einsatz im Umfeld von besonders speicherintensiven Anwendungen wie Datenbanken oder E-Mail-Systemen empfiehlt Dell das 2U-Modell R515, das bis zu 25 Terabyte interne Speicherkapazität zur Verfügung stellt.

Tools, wie das „Dell Server Deployment Pack“ und Lifecycle Controller, vereinfachen und beschleunigen laut Dell die Verwaltung der beiden Rack-Systeme deutlich. Ebenfalls zur Standardausstattung gehört Dells „Energy-Smart-Technolgy“, die eine maximal Energieeffizienz ohne Einbußen bei der Produktivität sicherstellen soll.

Beide Server sind ab Mitte Oktober verfügbar. Für das Modell Poweredge R415 gibt Dell 999 Euro als Einstiegspreis an. Die Preise für den Poweredge-Server R515 beginnen bei 1.299 Euro.

(ID:2047242)