IT-Awards 2022 Die beliebtesten Anbieter von Cloud-Storage 2022

Von Martin Hensel

Anbieter zum Thema

Die Datenflut hält nicht nur an, sie nimmt auch ständig weiter zu. Unternehmen müssen nicht nur Unmengen an Daten speichern, sondern diese auch performant, kostengünstig und hochverfügbar bereitstellen. Cloud-Storage erfreut sich deshalb hoher Beliebtheit und ist aus dem Geschäftsalltag nicht mehr wegzudenken.

Cloud-Storage ist aus dem Geschäftsalltag der meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken.
Cloud-Storage ist aus dem Geschäftsalltag der meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken.
(Bild: Nmedia - stock.adobe.com)

Daten in jeglicher Form haben sich zum Herzschlag der Geschäftswelt entwickelt. Sie ermöglichen nicht nur detaillierte Einblicke als jemals zuvor, sondern bilden auch die Grundlage für neue Geschäftsideen und Wettbewerbsvorteile. Geht es um die Speicherung der Daten, stehen verschiedene Anforderungen im Raum. So sind beispielsweise performante Bereitstellung, flexible und sichere Zugriffsmöglichkeiten, aber auch Preis- und Datenschutzfragen wichtige Themen.

Cloud-Storage liefert hierbei die entsprechenden Antworten. Unternehmen buchen dazu die entsprechenden Server oder Kapazitäten bei den jeweiligen Anbietern. Es stehen dabei zahlreiche Varianten zur Wahl, von Public, Private, Multi- und Hybrid-Clouds bis hin zu „As-a-Service“-Angeboten. Auf diese Weise findet sich für nahezu jedes Einsatzszenario eine passende Cloud-Storage-Möglichkeit. Die Dienste decken zudem ein breites Spektrum an Unternehmensgrößen ab und reichen vom Einzelnutzer oder kleinen Unternehmen über mittelständische Betriebe bis hin zu den Anforderungen großer Firmen und Konzerne. In letzterem Fall kommen oft Hyperscaler zum Einsatz: Dabei handelt es sich um Provider von Cloud-Ressourcen, die Skalierungsmöglichkeiten in massivem Umfang bieten und kaum Grenzen nach oben kennen.

Die Leser von Storage-Insider haben für die IT-Awards 2022 abgestimmt. Beim Klick auf die Bildergalerie sehen Sie die drei beliebtesten Cloud-Storage-Anbieter 2022:

Bildergalerie

Vorteile im Überblick

Eines der wichtigsten Argumente für Cloud-Storage ist der Kostenfaktor. Unternehmen müssen keine teure lokale Infrastruktur mehr vorhalten, sich um deren Wartung kümmern und entsprechendes Personal bereitstellen. Cloud-Speicherdienste erfüllen denselben Zweck, lassen sich nach Bedarf nach oben oder unten skalieren und werden in der Regel nur nach wirklich genutzten Ressourcen abgerechnet. Die jeweiligen Provider sorgen für die Wartung der Plattform und stellen die hohe Verfügbarkeit aller gespeicherten Daten sicher.

Ortsunabhängiger Zugriff ist ebenso möglich wie die minutenschnelle Bereitstellung nötigen Speicherplatzes. Backup und Restore sowie Disaster Recovery sind ebenfalls gängige Einsatzszenarien für Cloud-Storage. Zudem ist für Betriebskontinuität durch den Einsatz redundanter Systeme gesorgt. Auch die Einhaltung von Compliance- und Datenschutzvorgaben wie etwa der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) oder anderer Richtlinien ist möglich. Verschlüsselung sorgt für den Schutz der Daten während der Übertragung und im Ruhezustand.

Gängige Cloud-Storage-Typen

Die wohl bekannteste Nutzungsart von Cloud-Speicher ist die dateibasierte Speicherung. Hierbei werden die Daten in Form hierarchisch sortierter Dateien und Ordner abgelegt. Geschäftskritische Anwendungen wie etwa ERP-Systeme („Enterprise Resource Planning“) oder Datenbanken haben oftmals höhere Leistungsanforderungen. In solchen Fällen kann Blockspeicher zum Einsatz kommen, der besonders schnelles Speichern und Abrufen von Daten mit niedriger Latenz ermöglicht.

Ebenfalls gängig ist Objektspeicher: Hierbei handelt es sich um eine spezielle Architektur für unstrukturierte Daten wie beispielsweise Bilder, Videos, Sensorinformationen oder Web-Content. Objektspeicher sind hochskalierbar und auf große Datenmengen sowie den Einsatz von Metadaten ausgelegt. Sie eignen sich damit ideal für moderne Workloads, wie zum Beispiel Machine Learning, Data Lakes oder Archivumgebungen.

Blick in den Markt

Der globale Cloud-Storage-Markt darf sich den Zahlen der Marktforscher von Mordor Intelligence zufolge über sehr gute Wachstumsaussichten freuen. So erwarten die Experten bis 2027 eine jährliche Zuwachsrate („Compound Annual Growth Rate“, CAGR) von beachtlichen 25,21 Prozent. Einer der wichtigsten Treiber ist dabei die wachsende Nachfrage nach kostengünstigen Backup-, Storage- und Datensicherheitslösungen über alle Branchen hinweg.

Wie sehr der Bedarf an Cloud-Storage steigt, zeigt ein Blick auf die Entwicklung des globalen Datenaufkommens: Während dieser Wert laut den Marktforschern im Jahr 2021 noch bei 79 Zettabyte lag, soll sich die Menge der erstellen, erfassten, kopierten und genutzten Daten bis 2025 auf 181 Zettabyte mehr als verdoppeln.

(ID:48834266)

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung