Suchen

Archivierung mit LTFS Langfristig sichern per Drag-and-Drop

Autor / Redakteur: Bernhard Schoon / Nico Litzel

Bei der Speicherung großer Datenmengen ist LTFS im Vergleich zu Festplatten eine kostengünstige Alternative. Das will BDT mit einer schlanken und flexiblen Lösung zum Zugriff auf Tape Libraries beweisen.

Firmen zum Thema

BDT Media Automation bietet mit Valuestor eine LTFS-Software zur Archivierung großer Datenmengen an.
BDT Media Automation bietet mit Valuestor eine LTFS-Software zur Archivierung großer Datenmengen an.
(Foto: BDT)

Von BDT Media Automation stammt eine neue LTFS-Software (Linear Tape File System) zur Archivierung großer Datenmengen auf Bandmedien. Aus Sicht des Anwenders lassen sich Daten mit Valuestor wie mit herkömmlichen Festplatten auf Tape Libraries im NAS sichern. Da Valuestor auf dem offenen LTFS-Standard basiert, ist die Software kompatibel zu existierenden Anwendungen und Datei-Managern.

Valuestor lässt sich auf einem Linux-Server installieren. Die Daten werden dann innerhalb des Netzwerks zwischen Internet und Cloud, Benutzern und Applikationen über das offene NetzwerkprotokollCIFS der Netzwerkspeicher (NAS) übertragen. Der LTFS-Server von BDT wird über eine SAS- oder Fibre-Channel-Schnittstelle mit der Tape Library verbunden.

Vollautomatische Datensicherung

Valuestore sichert die Daten vollautomatisch und selbstständig im Hintergrund, und eine Tape Library erscheint für den Anwender wie ein Ordnerverzeichnis innerhalb des Netzwerks. Die Daten lassen sich auch per Drag-and-Drop speichern und archivieren.

Typische Anwendungsbereiche der neuen LTFS-Lösung von BDT sind die Archivierung von großen und ungenutzten Datenvolumen sowie der Austausch von großen Datenmengen in der Medien- und Entertainment-Branche, dem Gesundheitswesen oder bei Big Data. Valuestor unterstützt auch andere von BDT entwickelte Tape Libraries wie das Modell Flexstor 4U für LTO-6, das mit einer Komprimierung von 2,5 zu 1 eine Speicherkapazität von bis zu 300 Terabyte erreicht.

Obwohl LTFS vor allem bei der Verwaltung nur noch selten benutzter Dateien als relativ kompliziert gilt, eignet sich Valuestor laut Hersteller auch für Anwender mit wenig Tape- oder LTFS-Erfahrung. Die Software ist über Distributoren und Reseller erhältlich, wird von BDT aber auch als OEM-Komponente für Kunden wie Dell und Fujitsu angeboten.

(ID:40219530)