Speichertipp: iCloud Drive als Schnittstelle in hybriden Netzwerken nutzen Mit iCloud Daten zwischen Windows 10/11, macOS und iOS austauschen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Anwender, die ein Apple iPhone, ein iPad oder einen Mac haben, können auch in Windows 10 und Windows 11 auf iCloud setzen. Dadurch ist der Datenaustausch in beide Richtungen möglich.

Austausch: zwischen Windows- und Apple-Geräten in beiden Richtungen möglich.
Austausch: zwischen Windows- und Apple-Geräten in beiden Richtungen möglich.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

In macOS kann in den Systemeinstellungen festgelegt werden, dass das Betriebssystem seine Dokumente aus wichtigen Verzeichnissen mit iCloud Drive synchronisiert. Das hat den Vorteil, dass die Dokumente nicht auf dem jeweiligen Mac zur Verfügung stehen, sondern auf allen Macs, die mit demselben Konto synchronisiert werden. Auch auf iPads und iPhones sind die Daten dadurch in den Standard-Apps sofort verfügbar. Das macht den Datenaustausch in der Apple-Welt sehr einfach. Diese Vorgehensweise kennen die meisten Apple-Anwender schon. Es ist mit iCloud aber auch möglich, Windows anzubinden, wie wir nachfolgend beschreiben.

Bildergalerie

Windows mit iCloud verbinden und Daten austauschen

Microsoft stellt iCloud für Windows zur Verfügung. Die Installation funktioniert auch mit Windows 11. Nach der Installation erfolgt die Anmeldung mit der Apple-ID. Hier unterstützt das Tool auch die Multifaktor-Authentifizierung.

Nach der Anmeldung bindet sich iCloud für Windows in den Traybereich der Taskleiste ein. Durch einen Klick auf das Icon und „iCloud Drive öffnen“ zeigt Windows den lokalen Datenspeicher für iCloud Drive an. Das ist normalerweise das lokale Verzeichnis „C:\Users\<Benutzername>\iCloudDrive“. Hier sind alle Verzeichnisse zu sehen, welche die Mac-Rechner mit iCloud synchronisieren. Dazu gehören zum Beispiel der „Schreibtisch“ (Desktop) und das Dokument-Verzeichnis. Auch die Verzeichnisse für Downloads, Keynote, Numbers und Pages sind hier zu finden.

Das Interessante an dieser Technik ist, dass hier nicht nur die Daten verfügbar sind, die auf den Mac-Rechnern kopiert wurden. Anwender können auch in Windows Dokumente in die jeweiligen Verzeichnisse kopieren. Wenn ein Anwender zum Beispiel in Windows in das Verzeichnis „Desktop“ ein Dokument kopiert, dann synchronisiert iCloud die Datei auch mit dem Mac, und das Dokument erscheint automatisch auf dem Desktop in macOS. Der Datenaustausch funktioniert also nicht nur von Mac zu Windows, sondern auch von Windows zum Mac. Gleichzeitig sind die Daten auch auf iPads und iPhones verfügbar.

Aktuelles eBook

Cloud-Speicher-Strategien im Vergleich

eBook Cloud-Speicher
eBook „Cloud-Speicher-Strategien im Vergleich“
(Bildquelle: Storage-Insider)

Das eBook bietet einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten für Cloud-Storage und behandelt die folgenden Themen:

  • Günstig, schnell und sicher: Storage in der Cloud
  • Wozu Cloud-Storage-Plattformen?
  • Exklusiver Cloud-Storage vor Ort
  • Standardisierter Cloud-Storage von Providern
  • Das Beste aus beiden Welten vereinen
  • Alternativlos – aber die Qual der Wahl bleibt

(ID:47808854)