Suchen

Thin Clients sorgen für die flexible Benutzerumgebung im Pflegeheim und Plegedienst Muldentalkliniken virtualisieren IT-Infrastruktur mit Datacore und Citrix

| Autor / Redakteur: Alexander Best / Rainer Graefen

Pflegedienst und Krankenhausbetrieb stehen unter ständigem Kostendruck. Mit Datacore gelang der Aufbau einer IT-Plattform, auf der sich die unterschiedlichen Bedürfnisse beider Unternehmensbereiche umsetzen ließen.

Firmen zum Thema

Die Muldentalkliniken wollen mit Datacore und Citrix 100.000 Euro sparen.
Die Muldentalkliniken wollen mit Datacore und Citrix 100.000 Euro sparen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Neben den Krankenhäusern Grimma und Wurzen zählen zur Muldentalkliniken GmbH ein ambulanter Pflegedienst, ein Altenpflegeheim und ein weiteres Pflegeheim, das sich momentan im Bau befindet.

Etwa 550 Mitarbeiter bieten jährlich mehr als 35.000 Patienten eine umfassende medizinische Betreuung mit modernster Technik und höchstem Einsatz rund um die Uhr. Die EDV für die fünf Standorte ist in Grimma zentralisiert, redundant aufgebaut und in unterschiedlichen Brandabschnitten des Rechenzentrums untergebracht.

Dabei setzt man durchgängig auf Servertechnik von Fujitsu Technology Solutions. Und mit Citrix Metaframe stieg der Gesundheitsversorger in die Desktop-Virtualisierung ein. Heute sind etwa 200 Thin Clients im Einsatz.

Storage-Virtualisierung mit Sanmelody

Auf Grund der rapide steigenden Anforderungen an die Hochverfügbarkeit sollte der bisherige Direct Attached Storage einem ausfallsicheren Storage Area Network (SAN) weichen. Durch das Systemhaus Kiefel Informationssysteme lernte man die Storage-Virtualisierung mit Sanmelody von Datacore Software kennen.

Diese Lösung erlaubte die gewünschte Erweiterung im laufenden Betrieb. Und auch eine zweite Anforderung kann sie erfüllen: Eine echte Spiegelung mit einem unterbrechungsfreien Umschalten der Systeme bei eventuellen Problemen.

Auf Standard-Windows-Servern aufgesetzt, macht Sanmelody aus allen vorhandenen Disk-Kapazitäten ein hochverfügbares, flexibles SAN. In redundanter Konfiguration bietet es durch synchrone Spiegelung und automatischen Failover Ausfallsicherheit.

Unterbrechungsfrei auf neue Hardware migrieren

Die Disk Server bieten neben einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis Hochverfügbarkeit und sind unabhängig von Hersteller oder Technik beliebig erweiterbar. Unter fachlicher Leitung durch die Kiefel Informationssysteme gelang die Inbetriebnahme problemlos.

Die Datacore Software läuft auf Fujitsu Servern mit Fujitsu S80-Platten-Shelfs, die über 2-GBit-Fibre-Channel-Switche mit acht Ports angebunden sind und die auf zwei Brandabschnitte verteilt wurden. Inzwischen wurde auf 8-GBit-Switche mit 32 Ports aufgerüstet. Die Storage-Server liefen zunächst mit 4 GB RAM unter Windows 2000 auf 133-MHz-Maschinen.

Ein Hardware-Update auf Rechner mit 4 GB RAM, 800-MHz-Prozessoren und dem Betriebssystem Windows 2003 Server konnte ebenfalls unterbrechungsfrei vorgenommen werden, da vor dem Abschalten der alten Hardware die neue Hardware in die Domäne integriert wird.

weiter mit: Einführung von Citrix Xen

(ID:2042445)