Suchen

Unified-Storage-System FAS2220 NetApp schließt Aktualisierung der FAS2000-Reihe ab

| Redakteur: Nico Litzel

NetApp aktualisiert weiter das Storage-Angebot für mittelständische Unternehmen. Zum kürzlich vorgestellten Modell FAS2240 gesellt sich jetzt das darunter angesiedelte Unified-Storage-System FAS2220.

Firmen zum Thema

Das Unified-Storage-System FAS2220 ist nach Angaben von NetApp ab dem 12. Juni über das weltweite Netzwerk an Resellern, Vertriebspartnern und Systemintegratoren erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei 6.600 Euro.
Das Unified-Storage-System FAS2220 ist nach Angaben von NetApp ab dem 12. Juni über das weltweite Netzwerk an Resellern, Vertriebspartnern und Systemintegratoren erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei 6.600 Euro.

NetApp hat den 2011 begonnenen Refresh der FAS2000-Einstiegsklasse mit dem Storage-System FAS2220 abgeschlossen. Die aktuelle Generation, die ab dem 12. Juni über NetApps weltweites Netzwerk an Resellern, Vertriebspartnern und Systemintegratoren ab 6.600 Euro zu beziehen ist, bietet nach Angaben von NetApp die dreifache Performance im Vergleich zur vorangegangenen FAS2020-Generation.

Das FAS2220-Einstiegsgerät zeichnet sich laut NetApp insbesondere durch eine einfache Implementierung und Verwaltung aus: Der neue OnCommand System Manager 2.1 vereinfache, steuere und automatisiere weitgehend die Einrichtung und den Betrieb des Speichers.

Bis zu 180 Terabyte Rohkapazität

Die aktuelle Speichergeneration unterstützt Drei-Terabyte-Laufwerke und stellt auf zwei Höheneinheiten bis zu 180 Terabyte Rohkapazität zur Verfügung, bietet also Platz für bis zu 60 SAS- oder SATA-Festplatten sowie optional einige SSD-Laufwerke. Das Gerät ist zudem mit acht Gigabit-Ethernet-Ports ausgestattet und verfügt damit über doppelt so viele Ports wie das Vorgängermodell FAS2020.

Auf dem FAS2220 läuft die aktuelle Version 8.1.1 des NetApp-Betriebssystems Data ONTAP. Damit ist das Einstiegssystem im Gegensatz zur vorangegangenen FAS2020-Gerätegeneration Cluster-fähig, sodass Anwender bei Bedarf unterbrechungsfrei weitere Storage-Kapazität hinzufügen können.

Zudem unterstützt das Modell FAS2220 – wie auch das Modell FAS2240 – NetApps Caching-Technik Flash Pool, auch bekannt unter der Bezeichnung Virtual Storage Tiering by NetApp. „Heiße“ Daten werden bei diesem Ansatz automatisch auf SSDs kopiert, sodass Anwender die Performance ihrer Applikationen steigern können. Flash Pools sind nach Angaben von NetApp einfach zu implementieren und sofort einsatzbereit. Darüber hinaus arbeitet die Flash-Pool-Technik nahtlos mit NetApps Verfahren zur Steigerung der Speichereffizienz zusammen.

Data Protection as a Service geplant

NetApp arbeitet mit ausgewählten Resellern an der Bereitstellung von DPaaS-Angeboten (Data Protection as a Service). Diese Angebote sollen Anwender bei der schnellen Inbetriebnahme der FAS-Geräte und bei der Umsetzung von intelligenten Wachstumsstrategien unterstützen. Das Angebot soll dabei leistungsfähige Funktionen für eine festplattenbasierende Datenwiederherstellung umfassen sowie mittelständischen Unternehmen über einen zweiten Standort Ausfallsicherheit bieten.

(ID:34059460)