TS-2888X für vier GPUs

Qnap stellt KI-fähiges Hybrid-NAS vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Tina Billo

Das Qnap TS-2888X vereint KI-Fähigkeiten mit Hybrid Storage.
Das Qnap TS-2888X vereint KI-Fähigkeiten mit Hybrid Storage. (Bild: Qnap)

Mit dem TS-2888X hat der taiwanische NAS-Spezialist Qnap ab sofort ein KI-fähiges Hybrid-Storage-System im Programm. Es kombiniert bis zu vier High-End-Grafikkarten mit Festplatten- und SSD-Speicher sowie einem KI-Entwicklerpaket.

Das TS-2888X setzt auf Xeon-W-Prozessoren von Intel mit bis zu 18 Kernen. Sie unterstützen bis zu 36 Threads und arbeiten dank Turbo Boost Technology 2.0 mit maximal 4,5 Gigahertz an Taktfrequenz. Als Hauptspeicher sind bis zu 512 Gigabyte ECC-RDIMM-DDR4-RAM verbaut, die mit 2.666 Megahertz takten.

Qnaps NAS unterstützt Beschleunigungskarten von Nvidia, AMD und Intel. Dafür stehen intern acht PCIe-Steckplätze bereit. In Verbindung mit dem verbauten 80Plus-Platinum-Netzteil mit 2.000 Watt ermöglicht das den Einsatz von bis zu vier High-End-Grafikkarten.

Hybride Speicherarchitektur

Um Skalierbarkeit und Leistung sicherzustellen, verfolgt Qnap beim TS-2888X einen hybriden Speicheransatz. Dazu sind die NAS-Systeme mit acht 3,5-Zoll-SATA-Festplatten, 16 2,5-Zoll-SATA-SSDs und vier 2,5-Zoll-U.2-NVMe-SSDs ausgestattet. Letztere erreichen bis zu 2.600 Megabyte pro Sekunde im sequentiellen Lesebetrieb und maximal 2.200 Megabyte pro Sekunde im Schreibmodus. Die IOPS gibt der Hersteller mit 250.000 beim sequentiellen Lesen und 145.000 bei Random Writes an. Ein Adapter von U.2 auf M.2 ist bereits angekündigt.

Zur weiteren Ausstattung zählen 10-Gigabit- und Gigabit-LAN, USB-3.0- und USB-2.0-Schnittstellen sowie ein integriertes Displays zur Statusanzeige. Für die Kühlung sorgt eine entsprechend designte Frontklappe und insgesamt sechs Smart Fans mit je 12 Zentimeter Durchmesser. Beim Xeon-Prozessor kommt ein flüssigkeitsbasiertes Kühlsystem zum Einsatz.

Für KI-Anwendungen optimiert

Qnap stellt beim TS-2888X eine umfassende Softwareumgebung für die Einrichtung und Pflege von KI-Anwendungen bereit. Dazu zählt mit QuAI auch ein Entwicklerpaket zum schnellen Erstellen, Trainieren und Optimierten von KI-Modellen auf dem NAS. Über die hauseigene Container Station sind zudem diverse Open-Source-Tools und Frameworks zugänglich, wie zum Beispiel Caffe, TensorFlow, AlexNet oder FaceNet. Flexible Backup-Tools und Snapshot-Schutz zählen ebenfalls zur Ausstattung.

"Im Vergleich zu typischen KI-Workstations kombiniert das TS-2888X Hochleistungs-Computing mit enormer Speicherkapazität, reduziert die Latenzzeiten, beschleunigt den Datentransfer und beendet Leistungsengpässe durch Netzwerkverbindungen", erklärt Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant von Qnap.

Preise und Verfügbarkeit

Die Preise für das Qnap TS-2888X hängen von der gewählten Konfiguration ab und beginnen bei 5.599 Euro netto. Das Topmodell mit maximalem Speicher- und Laufwerksausbau kostet 25.999 Euro. Kurzentschlossene können noch bis zum 30. November das "Early Bird"-Angebot nutzen, in dessen Rahmen der Hersteller 15 Rabatt gewährt.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45620147 / Speichersysteme)