Suchen

Symantec NetBackup 6.5 bei Siemens-Sektor Industry Siemens Sektor Industry sichert Daten mit NetBackup

| Autor / Redakteur: Ursula Zeppenfeld / Nico Litzel

Ein Lösungspaket von Symantec ermöglicht bei Siemens ein effizientes Backup für 1,8 Petabyte monatlich.

Firma zum Thema

Michael Geiges, Leiter Backup und Storage im Siemens-Bereich IT Solutions and Services Global Operations CS SHS
Michael Geiges, Leiter Backup und Storage im Siemens-Bereich IT Solutions and Services Global Operations CS SHS
( Archiv: Vogel Business Media )

Daten zu verlieren, ist in der Regel mit finanziellen Verlusten verbunden. Auch im Siemens Sector Industry. Denn sollten nach einem Datencrash die Systeme in den Lieferzentren stillstehen, kann Ware weder angenommen noch ausgeliefert werden. „Ein solcher Zustand wird allenfalls ein oder zwei Stunden toleriert. Dann müssen die Systeme wieder funktionieren“, sagt Michael Geiges, Leiter Backup und Storage im Siemens-Bereich IT Solutions and Services Global Operations CS SHS.

Daher setzt Michael Geiges, der die Datensicherung sowohl für interne als auch für externe Kunden verantwortet, auf NetBackup 6.5 und Pure Disc von Symantec. Für drei Standorte in England sowie für die deutschen Standorte in Bonn, Cham, Frankfurt und Schwelm macht er mit NetBackup eine Local-Kopie und zusätzlich via Pure Disc eine Remote-Kopie zu einem der großen Rechenzentren.

Hierbei kommt die PureDisc-Deduplizierungstechnik zum Einsatz. „Im Disaster-Recovery-Fall können wir sieben Tage lang auf das lokale Backup zugreifen. Danach steht immer noch die Remote-Kopie im Rechenzentrum zur Verfügung“, erklärt Geiges.

Rund 1,8 Petabyte beträgt das monatliche Sicherungsvolumen und jährlich wachsen die Daten um etwa zehn Prozent. Dennoch muss Michael Geiges Einsparungen realisieren und benötigt deshalb eine Datensicherungslösung, die höchste Effizienz erlaubt. Dabei hilft das Lösungspaket von Symantec mit verschiedenen Funktionen.

Erstens mit dem Disk Staging von NetBackup. Danach werden die Daten entsprechend ihrer Wichtigkeit kategorisiert. Ist der Plattenplatz für ein Backup ausgeschöpft, werden zuerst alle als niedriger, sprich, weniger wichtig, eingestuften Daten von der Platte auf Band verschoben. So sind Daten mit höherem Status im Notfall besonders schnell wieder herstellbar.

Daten deduplizieren und Speicherbedarf minimieren

Zweitens mit der Deduplizierung von PureDisc. Damit werden die Daten dedupliziert, sprich: mehrfach vorhandene Dateien und Dateiblöcke werden beim Backup nur einmal gespeichert, auch wenn sie sich auf mehreren Servern befinden. So wird die zu sichernde Datenmenge minimiert. „Dank Deduplizierung beim Backup können wir das zu sichernde Datenvolumen der entsprechenden Standorte deutlich reduzieren. Bei einem Deduplizierungsfaktor von fünf bis sechs belaufen sich die Einsparungen auf etwa 80 Prozent.“

Langfristig möchte Michael Geiges sämtliche Daten deduplizieren. Ein Grund mehr für ihn, schon jetzt das Upgrade auf NetBackup 7 zu planen. Denn die neue Version beinhaltet eine Deduplizierungsfunktion, mit der man mehrfach vorhandene Daten bereits am Client aussortieren kann. „In unserer verteilten Umgebung mit zentralem Sicherungskonzept spart das Netzwerk-Bandbreiten, die unser Kunde dann für etwas anderes nutzen kann“, so Geiges.

Weiter mit: Backup-Dauer nahezu halbiert

(ID:2043781)