Mobile-Menu

Netzwerktipp: mit VPN oder im Netzwerk mit Dateifreigaben arbeiten SMB-Freigaben in macOS anbinden

Von Thomas Joos

Anwender, die mit macOS arbeiten, können in Microsoft-Netzwerken oder per VPN auch SMB-Freigaben über den Finder anbinden. Die Vorgehensweise dazu ist recht einfach. Wir zeigen, wie das geht.

Anbieter zum Thema

Auch Mac-User können im Microsoft-Netzwerk mit Dateifreigaben arbeiten.
Auch Mac-User können im Microsoft-Netzwerk mit Dateifreigaben arbeiten.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Unabhängig davon, ob sich ein Client mit macOS im Netzwerk befindet oder via VPN verbunden ist, zum Beispiel per Tunnelblick und OpenVPN, ist es möglich, mit Dateifreigaben zu arbeiten. Die Anbindung erfolgt über den Finder. Nach dem Start kann eine Verbindung zum SMB-Server über den Menüpunkt „Gehe zu/Mit Server verbinden“ hergestellt werden. Dazu wird die Adresse des Servers nach dem Beispiel „smb://192.168.178.6“ angegeben. Durch einen Klick auf „Verbinden“ erscheint ein Anmeldefenster. Nach der Anmeldung steht die Freigabe in macOS zur Verfügung und kann auch im Finder geöffnet werden.

Freigaben von macOS in Windows nutzen

Umgekehrt ist es auch möglich in macOS-Freigaben zu erstellen, auf die von Windows-Rechnern aus zugegriffen werden kann. Die Freigaben von macOS werden über den Menüpunkt „Freigaben“ in den Systemeinstellungen gesteuert. Über „Dateifreigabe“ und „Optionen“ kann mit „Dateien und Ordner über SMB teilen“ eine Freigabe in macOS konfiguriert werden. Da Windows auf SMB setzt, muss diese Option auch für die Freigabe aktiviert werden.

Mit dem „Plus“-Zeichen lassen sich bei „Geteilte Ordner“ die Ordner aufnehmen, auf die Anwender von Windows aus auf den Mac zugreifen sollen. Bei „Benutzer“ lassen sich die Berechtigungen genauer steuern. In Windows erfolgt der Zugriff auf Freigaben in macOS auf dem gleichen Weg wie zwischen Windows-Computern. Mit „\\<IP-Adresse oder Name des Mac>“ lassen sich alle Freigaben anzeigen; um eine bestimmte Freigabe zu nutzen, kann "\\<IP-Adresse oder Name des Mac>\<Name der Freigabe>" verwendet werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Freigabe als Netzlaufwerk zu verbinden. Das funktioniert genauso wie bei der Verbindung zwischen Windows-Computern. Wollen Sie das Verzeichnis dauerhaft in Windows einbinden, rufen Sie im Windows-Explorer auf der „Registerkarte Computer“ die Schaltfläche „Netzlaufwerk verbinden“ auf. Danach geben Sie die Adresse der Freigabe und den Benutzernamen für den Zugriff ein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46407607)