Suchen

NAS-Server für kleine Arbeitsgruppen und Unternehmen Synology erweitert Diskstation-Reihe um die Modelle DS111 und DS211

Redakteur: Nico Litzel

Synology, Anbieter von NAS-Servern, erweitert mit den Diskstations DS211 und DS111 sein Angebot um zwei preiswerte Modelle für kleine Unternehmen.

Firma zum Thema

Die Synology DiskStation DS211 ist ein kostengünstiger und voll ausgestatteter 2-bay NAS-Server, der die Produktivität in professionellen Arbeitsgruppen erhöhen soll.
Die Synology DiskStation DS211 ist ein kostengünstiger und voll ausgestatteter 2-bay NAS-Server, der die Produktivität in professionellen Arbeitsgruppen erhöhen soll.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die beiden NAS-Server Diskstation DS211 und DS111 von Synology richten sich an kleine Arbeitsgruppen sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Synology positioniert die Geräte, die 190 Euro (DS111) und 262 Euro (DS211) im Handel kosten, als „kosteneffiziente Allround-Lösung für einen nahtlosen gemeinsamen Datenzugriff und ein verlässliches Backup“.

Ausgestattet sind die beiden NAS-Server jeweils mit einem 1,6-Gigahertz-Prozessor und 256 Megabyte Arbeitsspeicher. Ins Netzwerk lassen sich die Speicher über einen Gigabit-LAN-Port einbinden. Darüber hinaus stehen drei USB-Anschlüsse zur Verfügung.

Unter Windows erreicht das 1-Bay-Modell DS111 nach Angaben von Synology durchschnittliche Übertragungsraten beim Schreiben von 61,3 Megabyte pro Sekunde und 103,2 Megabyte pro Sekunde beim Lesen. Für die Diskstation DS211 gibt der Hersteller eine Lesegeschwindigkeit von 108,4 Megabyte pro Sekunde und eine Schreibgeschwindigkeit von rund 55 Megabyte pro Sekunde an.

Intuitive Benutzeroberfläche und zentralisiertes Backup

Beide Systeme sind mit dem Betriebssystem Diskstation Manager (DSM) 3.0 ausgestattet, das eine intuitive Benutzeroberfläche und zahlreiche Business-relevante Anwendungen zur Verfügung stellt. Dazu zählen beispielsweise ein zentralisiertes Backup und ein gemeinsamer, plattformübergreifender Datenzugriff von Windows-, Mac- und Linux-Systemen. Daten lassen sich auf externe USB- oder eSATA-Medien sowie einen Rsync-kompatiblen Server sichern. Darüber hinaus unterstützen die Geräte Backup-as-a-Service über Amazon S3.

Die Anwendung Web Station ist Bestandteil des DSM 3.0 und erlaubt es, bis zu 30 Websites auf einer Diskstation zu hosten. Zudem können die Geräte als Mail-, FTP- und Druckserver eingesetzt werden. Mit der Anwendung Surveillance Station lassen sich die Modelle DS211 und DS111 zudem als Videoüberwachungslösungen verwenden, die neben einer Aufzeichnung auch eine Live-Ansicht bieten.

Verschlüsselung und Verwaltung von Zugriffsrechten

Beide Diskstations bieten eine 256-Bit-AES-Hardwareverschlüsselung, um kritische Geschäftsdaten vor unerlaubtem Zugriff zu schützen. Für noch mehr Sicherheit sorgen weitere Verschlüsselungsoptionen, etwa https oder für Filesharing. Zugriffsrechte lassen sich über Windows ACL zur verwalten.

Abgerundet werden die Produkte durch einen niedrigen Energieverbrauch. Synology zufolge verbraucht die Diskstation DS211 im laufenden Betrieb 31,2 Watt. Für die DS111 gibt der Hersteller 18,7 Watt an. Im Festplatten-Ruhemodus sinkt der Verbrauch auf unter elf Watt. Daneben können Anwender das Ein- und Ausschalten zu bestimmten Zeiten programmieren und so zusätzlich Energie sparen.

Beide Geräte sind nach Herstellerangaben ab sofort im Handel erhältlich.

(ID:2048243)