Suchen

Flash-Laufwerke im Shelf Was ist ein Just a Bunch of Flash (JBoF)?

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber / Dr. Jürgen Ehneß

Bei einem Just a Bunch of Flash handelt es sich um eine Art Array aus Flash-basiertem Speicher. Die Speicherkomponenten sind in einem gemeinsamen Shelf untergebracht und werden über einen Schnittstellen-Multiplexer wie einen PCIe-Switch mit mehreren Rechnern oder Servern verbunden. Der Speicherplatz der Flash-Speicher kann flexibel über logische Laufwerke den verbundenen Rechnern zugeteilt werden.

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
(Bild: © aga7ta - Fotolia)

Der Begriff Just a Bunch of Flash, abgekürzt JBoF, leitet sich von Just a Bunch of Disks (JBoD) ab. Es handelt sich um ein Array aus vielen einzelnen Flash-basiertem Speicherlaufwerken, die in einem gemeinsamen Shelf untergebracht sind. Die Laufwerke sind nicht wie bei einem Storage Area Network (SAN) über Netzwerkverbindungen erreichbar, sondern werden über eine Art Schnittstellen-Multiplexer wie einen PCIe-Switch mit einzelnen Rechnern oder Servern verbunden.

Für die Server verhält sich der Speicherplatz wie ein Direct Attached Storage (DAS). Die Flash-Laufwerke lassen sich logisch aufteilen und flexibel den angeschlossenen Geräten zuteilen. Der Speicherplatz der Flash-Laufwerke kann auch zu größeren logischen Laufwerken zusammengefasst werden.

Ein Just a Bunch of Flash wird üblicherweise in einem Hardware-Rack eines Rechenzentrums betrieben und sorgt für eine zentralisierte Implementierung des Storage, ohne dass ein SAN oder NAS zu realisieren ist. Der Flash-Speicher muss nicht in die Rechner oder Server eingebaut werden, sondern wird extern im JBoF betrieben. Die Zuteilung des Speicherplatzes ist ohne Hardware-Arbeiten durch die Software-basierte Anpassung der logischen Laufwerke möglich. Ein Just a Bunch of Flash unterscheidet sich von klassischen Flash-Arrays mit Anbindungen über Fibre Channel (FC), SAS oder Ethernet und besitzt keine Hardware-basierten RAID-Funktionen.

Funktionsweise eines Just a Bunch of Flash

In einem JBoF-Shelf ist der Flash-Speicher in der Regel in Form vieler einzelner SSDs installiert. Diese sind an einen Controller und Schnittstellen-Multiplexer beispielsweise in Form eines PCIe-Switches angeschlossen. Über den Switch erfolgt die Software-basierte Zuteilung des Speicherplatzes an die angeschlossenen Rechner. In den Shelfs sind auch die Stromversorgung für die Speicherlaufwerke und die Lüfter untergebracht. Die Shelfs lassen sich in ein 19-Zoll-Rack montieren. Je nach Typ und Leistungsfähigkeit des Shelfs können unterschiedlich viele externe Rechner verbunden werden.

Vorteile eines JBoF

Ein Just a Bunch of Flash bietet gegenüber einem dedizierten Direct Attached Storage zahlreiche Vorteile. Diese Vorteile sind beispielsweise:

  • flexible, Software-basierte Zuteilung des Speicherplatzes an die angeschlossenen Geräte,
  • Bildung logischer Laufwerke mit variabler Speicherkapazität,
  • externe Realisierung mit zentralem Management des Speicherplatzes,
  • gute Skalierbarkeit des Speichers,
  • hohe Performance des Flash-Speichers,
  • eine Vielzahl an Servern über ein JBoF bedienbar,
  • große Kapazitäten logisch abbildbar.

(ID:46734603)

Über den Autor