Suchen
Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber ♥ Storage-Insider

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Luber

Stefan Luber arbeitet als freiberuflicher Autor und technischer Redakteur für IT-Fachthemen und deckt als Dipl.-Ing. (FH) der Nachrichtentechnik ein breites Spektrum an IT-Themen ab.

Artikel des Autors

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
SAN-Management

Was ist Zoning?

Mit Hilfe des Zonings ist es möglich, ein Storage Area Network (SAN) in verschiedene Bereiche aufzuteilen. Dadurch lassen sich logische Gruppen bilden und Zugänge zu den definierten Speicherbereichen steuern. Dies sorgt für höhere Sicherheit, mehr Stabilität und ein effizienteres Management. Grundsätzlich findet eine Unterscheidung in Soft- und Hard-Zoning statt.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Hochskalierbarer Objektspeicher

Was ist OpenStack Swift?

OpenStack Swift stellt in der OpenStack-Architektur für Cloud Computing den Objekt-Storage zur Verfügung. Es handelt sich um eine Open-Source-Software, die für Standard-Hardware geeignet ist. Der Zugriff auf die Daten ist über eine REST-HTTP-API möglich. Der Objektspeicher skaliert sehr gut und kann viele Petabyte Daten speichern.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Verteiltes Dateisystem

Was ist GlusterFS?

GlusterFS ist ein auf Open-Source-Software basierendes, verteilt arbeitendes Dateisystem. Mit dem Gluster File System lässt sich der Speicher mehrerer Server zusammenfassen und über das Netzwerk den Clients als Dateisystem bereitstellen. Die Software unterstützt gängige Linux-Distributionen. Der Speicherplatz ist nahezu beliebig skalierbar. Verschiedene Redundanzmechanismen werden unterstützt.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Speichersystem für große Datenmengen

Was ist ein Speicher-Array / Storage-Array?

Ein Speicher- oder Storage-Array ist ein System, das für die zuverlässige Speicherung großer Datenmengen vorgesehen ist. Je nach Typ oder Anwendung arbeitet es file-, block- oder objektbasiert. Arrays verfügen über Redundanzfunktionen, sind hochverfügbar und lassen sich gut skalieren. Ein Storage-Array kann in Form eines klassischen Disk-Arrays, SSD-Arrays, All-Flash-Arrays oder Hybrid-Arrays realisiert sein.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Adapterkarte für Server

Was ist ein Converged Network Adapter (CNA)?

Ein Converged Network Adapter vereint die Funktionen eines Storage-Host-Bus-Adapters und einer Netzwerk-Interface-Karte in einer Hardware. Er ermöglicht einem Server den Zugang zum Local Area Network und zum Storage Area Network über eine einzige Schnittstelle und macht zwei separate Adapterkarten überflüssig. Der Aufwand an Kabeln, Ports und Steckplätzen reduziert sich.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Cloud-Native-Storage für Kubernetes

Was ist Rook?

Rook ist eine Open-Source-Software, die Cloud-Native-Storage für Kubernetes bereitstellt. Sie unterstützt verschiedene Storage-Lösungen und integriert sich vollständig in die Kubernetes-Umgebung. Mit Hilfe der Software lassen sich Cloud-Native-Anwendungen mit persistentem Speicher realisieren.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Hochverfügbare Storage-Systeme

Was sind Active/Active und Active/Passive?

Active/Active und Active/Passive sind Begriffe aus dem Umfeld der Hochverfügbarkeit von IT-Systemen. Während in der Konstellation Active/Active mehrere Systeme im Normalbetrieb parallel arbeiten und beim Ausfall eines Systems die verbleibenden Systeme dessen Aufgabe mit übernehmen, wird bei Active/Passive ein System im Standby vorgehalten und erst im Bedarfsfall in Betrieb genommen.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Flash-Lösungen für Unternehmen

Was ist IBM Storwize?

IBM Storwize ist eine Produktfamilie für Storage-Lösungen des US-amerikanischen Unternehmens IBM. Die Produkte sind für professionelle Anwender vorgesehen und erlauben die Realisierung von All-Flash- und Hybrid-Flash-Speicherlösungen. Geräte aus der Produktfamilie werden unter anderem unter den Bezeichnungen V7000 und V5000 vertrieben.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
SAN via IP

Was ist IP-Storage?

IP-Storage ist der Oberbegriff für verschiedene Konzepte, Technologien und Protokolle, um das Internetprotokoll (IP) und IP-Netzwerke zur Realisierung eines Storage Area Networks (SANs) zu nutzen. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, für das SAN eine separate Netzinfrastruktur zu betreiben. Protokolle für einen IP-basierten Storage sind beispielsweise FCIP, iFCP oder iSCSI.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
SAN via IP

Was ist Fibre Channel over IP (FCIP)?

Fibre Channel over IP ist ein Protokollstandard, mit dem sich Fibre-Channel-Daten über IP-Netzwerke übertragen lassen. Dadurch wird es möglich, einzelne Komponenten eines Fibre-Channel-basierten Storage Area Networks über IP-Netze miteinander zu verbinden. FCIP arbeitet auf der Anwendungsebene des TCP/IP-Referenzmodell und nutzt TCP zur gesicherten Übertragung der Daten.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Multiprotokoll-Storage-Systeme

Was ist Unified Storage?

Unified Storage ist eine Speicherlösung, welche die unterschiedlichen Zugriffs- und Speicherarten von NAS- und SAN-Systemen auf einer einzigen Plattform vereint. Die Speicherlösung ermöglicht sowohl das block- als auch das dateibasierte Speichern von Daten und unterstützt verschiedene Protokolle wie Fibre Channel, iSCSI, CIFS, SMB oder NFS.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Schnittstellen für die Peripherie

Was ist ein Host-Bus-Adapter (HBA)?

Ein Host-Bus-Adapter ist eine Hardware, die zwischen einem Computersystem wie einem Server und einem Peripheriegerät wie einem Speichergerät installiert ist und die benötigten Schnittstellen zum Anschluss der Geräte bereitstellt. Im Storage-Umfeld lassen sich mit einem solchen Adapter Storage-Systeme per SCSI, iSCSI, Fibre Channel oder Ethernet mit dem Host-System verbinden.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Redundante Festplatten

Was ist Synology Hybrid RAID (SHR)?

Synology Hybrid RAID ist eine vom Unternehmen Synology eingeführte Technik, die ähnliche Möglichkeiten wie die RAID-Technik bietet. Sie ist für Network Attached Storages von Synology vorgesehen und erleichtert die Einrichtung eines redundanten Speichers, bestehend aus mehreren Festplatten. SHR ermöglicht einen effizienteren Umgang mit dem zur Verfügung stehenden Speicherplatz.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Doppelte Datensicherung

Was ist Disk-to-Disk-to-Cloud-Backup (D2D2C-Backup)?

Disk-to-Disk-to-Cloud-Backup ist eine Backup-Methode, welche die Daten eines Primärsystems zunächst auf schnellen Festplatten speichert. In einem weiteren Schritt werden die Sicherungsdaten in die Cloud geladen und dort zusätzlich gespeichert. Die Disk-to-Disk-to-Cloud-Sicherung minimiert das Risiko des Datenverlusts und kombiniert die Vorteile des Sicherungsmediums Festplatte und der Cloud.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Quadrillion Bytes

Was ist ein Yottabyte (YB)?

Ein Yottabyte (YB, YByte) entspricht zehn hoch 24 = 1.000.000.000.000.000.000.000.000 Byte. Das Yottabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität von Datenspeichern oder Datenmengen zu benennen. Die Grundlage des Yottabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Yottabyte berechnet sich das Yobibyte (YiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.208.925.819.614.629.174.706.176 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Trilliarde Bytes

Was ist ein Zettabyte (ZB)?

Ein Zettabyte (Zetabyte, ZB, ZByte) entspricht zehn hoch 21 = 1.000.000.000.000.000.000.000 Byte. Das Zettabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität von Datenspeichern oder Datenmengen zu benennen. Die Grundlage des Zettabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Zettabyte berechnet sich das Zebibyte (ZiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.180.591.620.717.411.303.424 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Trillion Bytes

Was ist ein Exabyte (EB)?

Ein Exabyte (EB) entspricht zehn hoch 18 = 1.000.000.000.000.000.000 Byte. Das Exabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität von Datenspeichern oder Datenmengen zu benennen. Die Grundlage des Exabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Exabyte berechnet sich das Exbibyte (EiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.152.921.504.606.846.976 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Billiarde Bytes

Was ist ein Petabyte (PB)?

Ein Petabyte (PB, PByte) entspricht zehn hoch 15 = 1.000.000.000.000.000 Byte. Das Petabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität eines Datenspeichers oder Datenmengen zu benennen. Grundlage des Petabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Petabyte berechnet sich das Pebibyte (PiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.125.899.906.842.624 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Billion Bytes

Was ist ein Terabyte (TB)?

Ein Terabyte (TB, TByte) entspricht zehn hoch zwölf = 1.000.000.000.000 Byte. Das Terabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität eines Datenspeichers oder Datenmengen zu benennen. Die Grundlage des Terabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Terabyte berechnet sich das Tebibyte (TiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.099.511.627.776 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Milliarde Bytes

Was ist ein Gigabyte (GB)?

Ein Gigabyte (GB, GByte) entspricht zehn hoch neun = 1.000.000.000 Byte. Das Gigabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität eines Datenspeichers oder Datenmengen zu benennen. Grundlage des Gigabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Gigabyte berechnet sich das Gibibyte (GiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.073.741.824 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Eine Million Bytes

Was ist ein Megabyte (MB)?

Ein Megabyte (MB) entspricht zehn hoch sechs = 1.000.000 Byte. Das Megabyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität eines Datenspeichers oder Dateigrößen zu benennen. Grundlage des Megabytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Megabyte berechnet sich das Mebibyte (MiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.048.576 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Tausend Bytes

Was ist ein Kilobyte (kB/KB)?

Ein Kilobyte (kB/KB, KByte) entspricht zehn hoch drei = 1.000 Byte. Das Kilobyte und Vielfache davon werden verwendet, um beispielsweise die Kapazität eines Datenspeichers oder Dateigrößen zu benennen. Grundlage des Kilobytes bildet die kleinste Informationseinheit in der IT, das Binary Digit (Bit). Im Gegensatz zum Kilobyte berechnet sich das Kibibyte (KiB) aus der Zweierpotenz und entspricht 1.024 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Anhängsel für Zweierpotenzen

Was ist ein Bibyte?

„Bibyte“ ist kein eigenständiger Begriff und kommt wie beim Kibibyte, Mebibyte oder Gibibyte immer zusammen mit den Tausenderkennzeichen zum Einsatz. Das Anhängsel -bibyte kennzeichnet, dass sich die Anzahl der Bytes nach den Zweierpotenzen und nicht nach den Zehnerpotenzen berechnet. Mit zunehmenden Tausenderkennzeichen steigt die prozentuale Abweichung der Byte-Anzahl zwischen Zehner- und Zweierpotenzen.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Das Bit-Oktett

Was ist ein Byte?

Ein Byte besteht aus einer Folge von acht einzelnen Bits und ist in vielen Computerarchitekturen die kleinste adressierbare Einheit. Das Bit ist die kleinste Informationseinheit eines Bytes und kann die beiden Zustände „0“ und „1“ annehmen. Mit acht Bits lassen sich in einem Byte 256 verschiedene Zustände darstellen. Mithilfe von Bytes sind beispielsweise Zahlen oder Buchstaben kodierbar.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Kleinste Informationseinheit

Was ist ein Bit?

Das Bit ist im Computerumfeld die kleinste Informationseinheit und kann die Werte „0“ oder „1“ annehmen. Zur Darstellung mehrerer Zustände und Kodierung von Zahlen oder Buchstaben werden mehrere Bits zu einer Bitfolge wie dem Byte zusammengefasst. Ein Byte besteht aus acht einzelnen Bits. Typische Vielfache eines Bits sind Kilobit, Megabit oder Gigabit.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Zusammenfassung mehrerer Datenblöcke

Was ist ein Cluster?

Im Storage-Umfeld steht der Begriff Cluster für die logische Zusammenfassung mehrerer Datenblöcke eines Datenspeichers. Diese logische Einheit ist die kleinste adressierbare Einheit eines Dateisystems. Kleine Dateien belegen mindestens eine, größere Dateien mehrere oder viele dieser Einheiten. Typische Clustergrößen der verschiedenen Dateisysteme liegen zwischen 512 und 32.768 Byte.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Gemeinsam genutzter Speicher

Was ist Shared Memory?

Der Begriff Shared Memory steht für mehrere Technologien, welche die gemeinsame Nutzung eines Speichers ermöglichen. Welche Komponenten den Speicher gemeinsam verwenden, ist von der jeweiligen Technologie abhängig. Es kann sich beispielsweise um Rechenprozesse, Geräte oder Prozessoren handeln. Im Grafikkartenbereich ist die Technologie weit verbreitet.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Speichermedium mit Boot-Funktion

Was ist ein Bootable Array?

Ein Bootable Array ist ein Speicher-Array wie ein Disk- oder All-Flash-Array, von dem sich ein Computer starten lässt. Das Array enthält die notwendige Software (Betriebssystem) und wird von der Firmware des Rechners als Startmedium unterstützt. Das Booten des Rechners findet in der Regel automatisch direkt nach dem Einschalten und dem Durchlaufen der Hardware-Prüfroutinen statt.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Entkoppelung von Hard- und Software

Was ist Software-Defined Storage (SDS)?

Software-Defined Storage ist ein Architekturansatz zur Realisierung eines Daten-Storage, der Hardware und Software voneinander entkoppelt. Dieses Konzept ermöglicht den Einsatz günstiger Standard-Hardware und flexibilisiert die Datenspeicherung. Software-Defined Storage und Software-Defined Networking (SDN) sind Grundelemente eines Software-Defined Data Centers (SDDC).

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Speicherzuweisung

Was ist Thick Provisioning?

Thick Provisioning bezeichnet die klassische Art der Speicherplatzzuweisung, bei welcher der Speicherplatz den Anwendungen oder Anwendern statisch zugeteilt wird. Meist findet das Thick Provisioning direkt bei der Inbetriebnahme eines Speichersystems statt. Im Gegensatz zum Thin Provisioning ist die Speicherkapazität fest zugewiesen und lässt sich nicht flexibel nach aktuellem Bedarf bereitstellen.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Zentrales Management

Was ist Hyper-Converged Storage?

Hyper-Converged Storage ist neben Computing, Networking, Virtualisierung und zentralem Management eine Komponente Hyperkonvergenter Infrastrukturen. Das Konzept des Hyperkonvergenten Storage ist Software-basiert, nutzt konsequent die Virtualisierung und stellt Speicherplatz zur Verfügung. Es ersetzt monolithische Ansätze wie das Storage Area Network oder Network Attached Storage.

Weiterlesen
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Datenabstammung

Was ist Data Lineage?

Mit Data Lineage lässt sich die Herkunft und Abstammung eines Datenobjekts ermitteln. Alle Verarbeitungs- und Transformationsschritte von den Quelldaten bis zum betrachteten Datenobjekt sind nachvollziehbar. In Data-Warehouse-Systemen gestattet es Data Lineage, von den aus verschiedenen Quellen aggregierten und anschließend verarbeiteten Daten zu den Ursprungsdaten zu gelangen.

Weiterlesen