Archivmigration beim Werkzeughersteller TTS Tooltechnic Systems AG & Co.

20 Millionen Belege – einfach gesucht, schnell gefunden

03.08.2011 | Autor / Redakteur: Doris Jessen / Nico Litzel

Die auf Elektrowerkzeuge und Ordnungssysteme spezialisierte TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG mit der Zentrale in Wendlingen ist die Dachgesellschaft für die Marken Festool, Protool, Tanos und Schneider.
Die auf Elektrowerkzeuge und Ordnungssysteme spezialisierte TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG mit der Zentrale in Wendlingen ist die Dachgesellschaft für die Marken Festool, Protool, Tanos und Schneider.

Die TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG, ein international erfolgreicher Werkzeughersteller, musste aus Kapazitätsgründen seine vorhandene Archivlösung Easy Enterprise.i auf die neue Generation Easy Enterprise.x migrieren. Dieses Projekt war aufgrund der zahlreichen Standorte und rund sechs Millionen Belege eine technische und organisatorische Herausforderung, bei der das Unternehmen von dem Stuttgarter DMS-Spezialisten CTO Balzuweit unterstützt wurde.

Die TTS Tooltechnic Systems AG & Co. KG mit der Zentrale in Wendlingen ist die Dachgesellschaft für die Marken Festool, Protool, Tanos und Schneider. Es ist die oberste Maxime des Unternehmens, den Kunden praxisorientierte Produkte und Systemlösungen rund um das Thema Elektrowerkzeuge und Werkstattordnungssysteme der Premiumklasse bei professionellen Endkunden zu bieten und ihnen damit die tägliche Arbeit zu erleichtern.

Die TTS Tooltechnic Systems-Gruppe beschäftigt weltweit 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - mit 26 eigenen Vertriebsgesellschaften sowie 45 Partner-Importeure. Über 70 Prozent des Gesamtumsatzes von 374 Millionen Euro erzielte das Unternehmen in 2010 außerhalb Deutschlands.

Grenzen erreicht

Die vorhandene Archivlösung Easy Enterprise.i hatte TTS Tooltechnic Systems im Jahr 2000 von der damaligen Muttergesellschaft Festo AG übernommen, Kunde bei CTO war das Unternehmen auch vorher schon gewesen. Von Beginn an war das Easy Archiv in das unternehmensweite SAP-System integriert.

„Als die TTS-Firmengruppe weiter wuchs und auch das internationale Geschäft stetig zunahm, stieß das bisherige Archiv an seine Grenzen. Denn derzeit kommen jedes Jahr rund 600.000 Belege hinzu – Tendenz steigend. Da wir mit Enterprise.i sehr zufrieden waren, lag es nahe, das Archiv nun auf die neue Generation auszubauen, die uns neben mehr Leistung auch zusätzliche Funktionen bietet“, erklärt Dr. Günther Ritter, der als Leiter für das Migrationsprojekt verantwortlich zeichnete.

Weiter mit: Kickoff für die Migration

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052495 / Allgemein)