Suchen

Tipp: mit Linux-Distribution Festplatten im Griff behalten Clonezilla – Festplatten klonen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Die Linux-Distribution Clonezilla gehört seit Jahren zu den bekanntesten und zuverlässigen Cloning-Tools für Festplatten. Sie starten einen Computer mit dem kostenlosen Linux-System und führen danach den Klonvorgang durch.

Den kompletten Festplatteninhalt klonen: Clonezilla macht’s zum Kinderspiel.
Den kompletten Festplatteninhalt klonen: Clonezilla macht’s zum Kinderspiel.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Clonezilla gehört sicherlich zu den mächtigsten Tools, wenn es darum geht, Festplatten zu sichern und deren Daten auf eine neue Festplatte zu klonen. Sie starten den Rechner mit der gewünschten Festplatte mit Clonezilla, fertigen eine Sicherung an und können danach mit dieser Sicherung einen Klon auch auf anderen Computern erstellen.

Alternativ kann Clonezilla eine Festplatte auch eins zu eins auf einen anderen Datenträger sichern. Auch eine Sicherung über das Netzwerk ist möglich. Clonezilla richtet sich vor allem an Profis, die mehrere Systeme oder häufig Computer klonen müssen. Clonezilla bietet einige Vorteile, die vor allem professionelle Anwender schätzen:

  • Viele Dateisysteme werden unterstützt: ext2, ext3, ext4, reiserfs, reiser4, xfs, jfs, btrfs, f2fs und nilfs2, FAT12, FAT16, FAT32, NTFS, HFS+ UFS, minix.
  • VMFS3 und VMFS5 von VMware ESX werden unterstützt.
  • LVM2 unter GNU/Linux wird unterstützt.
  • Bootloader einschließlich grub (Version 1 und Version 2) und syslinux können neu installiert werden.
  • Sowohl MBR- als auch GPT-Partitionsformate der Festplatte werden unterstützt.
  • Clonezilla live kann auch auf einem BIOS- oder uEFI-Rechner gebootet werden.
  • Unbeaufsichtigter Modus wird unterstützt. Sie können auch eine Vielzahl von Boot-Parametern verwenden, um Ihr eigenes Imaging und Klonen anzupassen.
  • Die Wiederherstellung eines Images auf mehreren lokalen Geräten wird unterstützt.
  • Das Image kann verschlüsselt werden. Dies geschieht mit ecryptfs, einem POSIX-kompatiblen kryptographischen Stapeldateisystem für Unternehmen.
  • Multicast wird in Clonezilla SE unterstützt. Sie können es auch aus der Ferne zum Speichern oder Wiederherstellen einer Reihe von Computern verwenden, wenn PXE und Wake-on-LAN in Ihren Clients unterstützt werden.
  • Bittorrent (BT) wird in Clonezilla lite Server unterstützt, der für den massiven Einsatz geeignet ist. Die Aufgabe für den BT-Modus wird von Ezio übernommen.
  • Die Image-Datei kann sich auf der lokalen Festplatte, einem ssh-Server, einem Samba-Server, einem NFS-Server oder einem WebDAV-Server befinden.
  • Zur Sicherung von Datenzugriff, -speicherung und -übertragung kann eine AES-256-Verschlüsselung verwendet werden.
  • Basierend auf Partclone (Standard), Partimage (optional), ntfsclone (optional) oder dd zum Abbilden oder Klonen einer Partition. Clonezilla, das einige andere Programme enthält, kann jedoch nicht nur Partitionen, sondern auch eine ganze Festplatte sichern und wiederherstellen.
Bildergalerie

(ID:46714968)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist