IDPA DP4400 vorgestellt

Dell EMC kündigt Data-Protection-Appliance an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Dell EMC hat die Data-Protection-Appliance IDPA DP4400 vorgestellt.
Dell EMC hat die Data-Protection-Appliance IDPA DP4400 vorgestellt. (Bild: Dell EMC)

Mit der Variante DP4400 hat Dell EMC eine neue Integrated Data Protection Appliance (IDPA) angekündigt. Sie wurde speziell für den Einsatz in mittelständischen Unternehmen entwickelt.

Die Dell EMC IDPA DP4400 soll eine einfache und leistungsfähige Data-Protection-Lösung für mittelgroße Unternehmen bereitstellen. Sie umfasst dazu Funktionen für Backup, Deduplizierung, Replikation und Wiederherstellung. Zudem sind Cloud-Readiness-Features inklusive Disaster Recovery und langfristiger Datenbereitstellung in der Cloud an Bord.

Die Appliance belegt zwei Höheneinheiten im Rack und basiert auf Poweredge-Servern der 14. Generation. Standardmäßig sind 24 Terabyte Speicherplatz an Bord, der sich bei Bedarf auf bis zu 96 Terabyte erweitern lässt. Die Verwaltung erfolgt über ein HTML5-basiertes Benutzerinterface. Diese automatisiert tägliche Aufgaben wie etwa Management, Monitoring und Reporting. Zudem ist die Verbindung mit nativen VMware-Tools, dem SQL Server Management Studio und Oracle RMAN möglich.

Schnell und skalierbar

Durch den Einsatz von NVMe-Flashspeicher reduzieren sich Backup-Fenster um bis zu 50 Prozent. Um die Bandbreite zu schonen, werden nur deduplizierte Daten gesichert. Hierbei wird eine durchschnittliche Deduplizierung von etwa 55:1 erreicht, was laut Dell EMC für rund 5 Petabyte nutzbare Datenkapazität ausreicht. Bei Einsatz von nativem Cloud Tiering erhöht sich dieser Wert auf 14,4 Petabyte. Zugriff und Restore von VMs ist sofort möglich, um auch strenge SLAs und RPOs zu erfüllen.

Dell EMCs IDPA DP4400 ist für VMware-Umgebungen optimiert und bietet Automatisierung über den gesamten VMware-Datenschutz-Stack hinweg. Dazu zählen beispielsweise VM- und Proxy-Deployment oder die Datenübertragung in den Schutzspeicher. Anwendungen wie MySQL und MongoDB werden sowohl physisch als auch virtuell unterstützt.

Lieferumfang und Verfügbarkeit

Die Appliance wird mit 5-Terabyte-Lizenzen für Cloud Disaster Recovery und Cloud Tiering sowie einem Dell EMC Recoverpoint for Virtual Machines Starter Pack ausgeliefert. Letzteres umfasst fünf VMs und ein Jahresabonnement. Die IDPA DP4400 zählt zum Future-Proof Loyalty Program und bringt deshalb unter anderem eine dreijährige Zufriedenheitsgarantie und Hardware-Investitionsschutz mit. Das System ist ab sofort über Dell EMC oder autorisierte Vertriebspartner erhältlich.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45412689 / Speichersysteme)