Konsolidierung der Backup-Umgebung

Landratsamt Rosenheim sichert Daten mit Fast LTA

| Redakteur: Tina Billo

Seit dem Wechsel auf das Silent Brick System von Fast LTA kann sich das Landratsamt Rosenheim darauf verlassen, dass die Behördendaten sicher gespeichert sind.
Seit dem Wechsel auf das Silent Brick System von Fast LTA kann sich das Landratsamt Rosenheim darauf verlassen, dass die Behördendaten sicher gespeichert sind. (Bild: gemeinfrei - pasja1000 / Pixabay / CC0)

Für das Landratsamt Rosenheim geriet der Umfang der zu sichernden Datenmengen zum Problem. Die bislang als Backup-Speicher eingesetzten Tape-Roboter und NAS-Systeme unterschiedlicher Couleur kamen mit den steigenden Anforderungen nicht länger zurecht. Aus diesem Grund entschieden sich die IT-Verantwortlichen für den Wechsel auf das flexibel erweiterbare Silent Brick System von Fast LTA.

Bemessen an der Bevölkerungszahl ist der oberbayrische Landkreis Rosenheim mit seinen mehr als 250.000 Einwohnern nach München der zweitgrößte Bayerns. Dienstleister und Ansprechpartner für die in den 46 zum Verband zählenden Städte und Gemeinde lebenden Bürger und Bürgerinnen sowie dort ansässigen Unternehmen ist das Landratsamt Rosenheim. Zum Auftrag der Behörde gehört nicht nur die Wahrnehmung staatlicher Aufsichtsfunktionen, vielmehr übernimmt sie ebenso vielfältige mit der kommunalen Verwaltung verbundene Aufgaben.

Über 1.000 Mitarbeiter in sechs Abteilungen bearbeiten tagtäglich die verschiedensten Anliegen und Themen. Dass dabei jede Menge Daten anfallen, versteht sich von selbst. Diese müssen gemäß den Standards des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) gesichert und wiederhergestellt werden können. Das stellte für das IT-Team jedoch aufgrund des beständig anwachsenden Volumens zusehends eine Herausforderung dar, die nach einer neuen Backup-Strategie verlangte.

Infrastruktur ist ausgereizt

Ein Schwachpunkt stellte vor allem die im Verlauf der Jahre gewachsene heterogen aufgebaute Datensicherungs-Landschaft dar. In Folge sich verändernder Technologien setzte sich diese sowohl aus veralteten Tape-Robotern als auch unterschiedliche NAS-Lösungen zusammen, die als Speicher für die mit Backup-Software von Veeam und Veritas erstellten knapp 8 Terabyte an Daten umfassenden Sicherungen dienten. Durch die steigenden an den Backup-Storage gestellten Anforderungen, stieß die betriebenen Umgebung jedoch nach und nach an ihre Grenzen.

Insofern stand Konsolidierung ganz oben auf der Agenda des IT-Teams rund um Michael Beinhofer, den technischen IT-Leiter des Landratsamtes Rosenheim. Sicherungen, ob Offsite oder auf NAS-Volumes, sollten sich mit einem System erledigen lassen und Sicherungen nur noch mit der Veeam-Software erstellt werden. Da in der Übergangsphase jedoch noch beide Anwendungen zuverlässig laufen mussten, sollte der neue Speicher dies auch abdecken. Gewünscht war zudem eine Lösung, die aufgrund der sehr umfangreichen Struktur, möglichst ideale Konfigurationsmöglichkeiten bietet.

NAS und VTL in einem Gerät

Nach eingehender Evaluierung verschiedener NAS-Lösungen entschied sich die IT-Abteilung des Landratsamtes dafür, von der bislang betriebene komplexe Lösung auf das einfach zu konfigurierende und wartbare Silent Brick System von Fast LTA zu wechseln. Dieses lässt sich beliebig mit Silent Bricks - offline-fähigen geschlossenen und transportablen Speichercontainern - bestücken. Wie bei Tape der Fall, trennt die Plattform die stationäre IT von den Medien getrennt, jedoch lassen sich Festplatten für die Sicherung und Wiederherstellung von Daten nutzen. Damit verbindet die Plattform beide Welten und ihre jeweiligen Vorzüge miteinander.

Mit Backup-Software erstellte Sicherungen werden auf den Silent Bricks gespeichert und sind bei Bedarf sofort verfügbar. Eingesetzt als Virtual Tape Library (VLT) lassen sich vorhandene physische Bandbibliotheken ablösen, ohne dass hierfür die vorhandene Infrastruktur groß verändert werden muss. Ein Vorteil dabei ist, dass die auf den Silent Bricks gepeicherten Daten so sicher sind, dass kein weiteres Backup erstellt werden muss.

Beim Landratsamt Rosenheim wird jede VTL von einem Backup-Programm bedient. Dies ermöglicht der Behörde sukzessive von Veritas Backup Exec auf Veeam Backup & Replication umzustellen. Dies ist erforderlich, da in der Vergangenheit mit der Veritas-Software erstellte Sicherungen noch geraume Zeit zur Verfügung stehen sollen. Sobald abgeschlossen, lassen sich die freiwerdenden Silent Bricks für Veeam nutzen. Der Zugriff erfolgt festplattentypisch schnell und per Random Access. Die Zugriffsgeschwindigkeit ist dank Fibre Channel oder 10-Gigabit-Ethernet hoch, der Energie- und Wartungsaufwand jedoch minimal.

Ziel erreicht

Mit dem Silent Brick System, das sich in NAS, Secure-NAS oder VTL aufteilen lässt, konnte die IT-Abteilung des Landratsamtes die neue Backup-Strategie wie geplant umsetzen. Snapshots der Daten werden auf einem auch der produktiven Datenspeicherung dienenden CIFS-Filer (Common Internet File System) abgelegt. Davon werden die Backups von Veeam auf das NAS der Silent Bricks gesichert und auf deren VTLs verteilt. Monatliche Sicherungen werden "offsite" im Tresor gelagert - Ziel ist ein Silent Brick pro Monat, von dem sich die Daten der letzten sechs Monate sicher wiederherstellen lassen.

Aktuell steht eine Brutto-Kapazität von 72 Terabyte bereit, die aus den Silent Bricks sowie den Snapshot-Speichern des Filers bestehen. Dank flexibler Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich die Kapazität schrittweise erweitern. "Wir erwarten in den nächsten fünf Jahren eine fünfzigprozentige Steigerung der Datenmenge, die wir sichern müssen. Sobald wir erkennen, dass die aktuelle Kapazität nicht mehr ausreicht, beschaffen wir weitere Komponenten und sind den Anforderungen dadurch sofort wieder gewachsen", sagt IT-Leiter Beinhofer.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45483347 / Speichersysteme)