Suchen

EMC-Lösungen bei der Takko Holding GmbH Speicherkonsolidierung in virtuellen Rechenzentren

Autor / Redakteur: Adrian Schuster / Nico Litzel

Bei Takko Fashion sorgen die Speichertechnologien von EMC für eine skalierbare und ausfallsichere Datenhaltung – nicht nur der geschäftskritischen SAP-Landschaft.

Firmen zum Thema

Als skalierbare Storage-Plattform für das SAP-System ist in beiden Rechenzentren von Takko Fashion je ein Netzwerk-Speichersystem EMC Unified Storage installiert.
Als skalierbare Storage-Plattform für das SAP-System ist in beiden Rechenzentren von Takko Fashion je ein Netzwerk-Speichersystem EMC Unified Storage installiert.
(Bild: EMC)

Ob klassisch elegant, modisch ausgefallen oder sportlich und bequem – Takko Fashion bietet trendbewusste Mode für die ganze Familie zu einem herausragend günstigen Preis. Dabei legt der Value Fashion Retailer gleichermaßen Wert auf modische Aktualität, eine ansprechende Warenpräsentation in attraktiven Filialen und eine gute Qualität seiner Produkte.

Jeder Artikel, der in einen der europaweit über 1.700 Takko Fashion Stores gelangt, durchläuft zuvor ein vielstufiges Qualitätssicherungsmanagement. Überprüft werden dabei unter anderem Materialeigenschaften wie Verarbeitung, Passform, Farbechtheit und das Dehnungsverhalten von Nähten sowie selbstverständlich auch die Einhaltung von gesetzlich vorgeschriebenen Schadstoffgrenzwerten.

Dieser Anspruch geht über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinaus. So engagiert sich der Fashion-Filialist für soziale Nachhaltigkeit – zum Beispiel im Rahmen der Initiative „Socialfair“ des Verbandes der Fertigwarenimporteure VFI sowie als Mitglied der internationalen Fair Wear Foundation.

Wer mit einem umfassenden Nachhaltigkeitsanspruch hochwertige Qualitätsprodukte zu dauerhaft niedrigen Preisen anbieten will, der muss jede Chance wahrnehmen, um zusätzliche Kostenvorteile durch eine optimale Prozessgestaltung zu erschließen. „Voraussetzung dafür ist eine hochflexible IT-Umgebung, mit der wir einerseits veränderte Geschäftsabläufe schnell und aufwandsarm abbilden können und die sich andererseits durch hohe Kosteneffizienz und Zuverlässigkeit im täglichen Betrieb auszeichnet“, sagt André Nordhoff , Bereichsleiter IT-Systeme von Takko Fashion am Stammsitz in Telgte bei Münster.

VMware war alternativlos

Eben dieser Wunsch nach maximaler Flexibilität veranlasste Takko Fashion schon vor knapp fünf Jahren dazu, seine Serverlandschaft zu virtualisieren. „Wir können die IT dadurch besser mit Geschäftsprozessen synchronisieren. Wir lasten Ressourcen um ein Vielfaches intensiver aus, sparen Hardwarekosten und senken trotz steigender Leistung sowohl den Energieverbrauch als auch den Aufwand für die Administration“, so der Bereichsleiter im Rückblick.

Das damalige Votum zugunsten von VMware ESX als Virtualisierungsplattform nennt André Nordhoff schlicht alternativlos. Inzwischen laufen fast 90 Prozent aller Non-SAP-Anwendungen von Takko Fashion auf virtuellen Servern mit VMware-Technologie – darunter auch geschäftskritische Applikationen wie Exchange, Citrix und das Filesystem. Ausgenommen sind lediglich große Data-Warehouse-Anwendungen. Denn hier ist die Nutzlast so groß, dass ein virtueller Server gegenüber seinem physischen Pendant keinen hinreichenden Nutzen versprach – eine der sehr seltenen Situationen, in denen dies der Fall ist.

(ID:37056140)